Fetischparty gratis sexgeschichten

fetischparty gratis sexgeschichten

Fkk sauna münchen mit was kann man sich alles selbst befriedigen

Ich schaute zur Seite und sah den Schwanz, den ich an der Tür schüttelte, sagte die Stimme. Mit Nachdruck hat er gesagt, dass ihr einen anderen Platz findet, um zu ficken und eines der Mädchen in den Arsch zu schlagen. Sie standen alle auf und entfernten sich mit einem fragenden Gesichtsausdruck. Mein Mann ist nicht so eindringlich, vielleicht lag ich falsch? Wer zum Teufel war das! Er sagte, steh auf, während ich mich bewege, er kam in eine Ecke des Sofas, spreizte seine Beine und sagte mir, ich solle mich auf seinen Schwanz setzen, von ihm weg.

Dann hat er dem Typen mit dem Riesenschwanz gesagt, dass ich ihn lutschen darf. War es mein Ehemann? Ich sah mich im Raum um, um zu sehen, ob ich ihn oder zumindest die Art, wie er sich bewegte, sehen konnte. Der Typ, der mich gefickt hat, rammte seinen Schwanz jetzt tief in meine nasse Möse und schob mich hoch, als er mich auf seinen Schwanz zog. Ich versuchte immer noch diesen riesigen Schwanz in meinen Mund zu saugen, alles was ich konnte war der Kopf, das war hart genug aber es fühlte sich gut in meinem Mund an, der dicke Rand und der fleischige Kopf war nett, er versuchte meinen Kopf weiter runter zu drücken aber alles, was ich tat, war, mich zu knebeln.

Meine Spucke war dick und strömte von seinem Schwanz, als ich mich zurückzog, die Stimme hinter mir sagte, dass du besser ihren einfachen Jungen behandelst, seine Stimme war tief und sehr kraftvoll, ich dachte, dass nur jemand, der so etwas sagen würde, mein Ehemann wäre. Er wollte nicht, dass ich schlecht behandelt wurde und auf mich aufpasste, ich konnte die blauen Augen sehen, die ich so sehr liebte, als er mir den Hinterkopf nahm und ihn auf seinen Schwanz drückte.

Ich liebte es, seinen Schwanz in meinen Mund zu nehmen, hart wie Stahl und schon geschmiert. Seine Hand ging richtig auf meine Titten und massierte sie genau richtig und schob sie zusammen. Ich sagte ficken meine Titten Baby und Sperma in meinem Mund, dann saugte ich seinen Schwanz so tief in meinen Hals, wie ich konnte und er schob meine Titten um seinen Schwanz und fing an, sie zu ficken.

Der Typ, an dem ich meine Fotze schleifte, schob seinen Schwanz hart in meine Muschi, ich spürte, wie er tief und tief in meinem Bauch landete, immer und immer wieder. Die Geräusche von allen anderen verdammten mich verrückt.

Ich hob den Schwanz und zog den einen aus meinem Mund und sagte, ich lege mich hin und ihr wechselt die Plätze, sie taten wie gesagt, ich übernahm die Kontrolle und sagte dem Typen mit der Narbe, mich hart zu ficken und den anderen Typen um mir seinen Schwanz in den Mund zu geben. Er pumpte mich hart und schnell, wir kamen alle zur selben Zeit, stöhnten und stöhnten, schrien und wurden sehr verbal. Er leckte meine Fotzensäfte von meiner Fotze, es dauerte nicht lange, bis ich zwei weitere Male Cumming war.

Ich wusste, dass es mein Ehemann war, er liebte es mich immer und immer wieder abspritzen zu lassen, während er mich leckte, meinen harten Kitzler saugte und meinen geschwollenen G-Punkt massierte. Die Frau ging rüber und packte seinen Schwanz und übernahm das Streicheln, sie legte sich neben mich und fing an, an meinen Nippeln zu saugen und mich zu küssen, ihr Make-up war einfach und begann nur ein bisschen zu rennen, als ob sie schwarze Tränen weinte eine Art Schal, die um ihren Kopf gewickelt war und deren schwarzes Haar an den Seiten hervorragte.

Er griff herum und rieb meinen Kitzler sanft, mit Zwischenkreisen, langsam, dann schnell, langsam, dann schnell, er würde es von einer Seite zur anderen reiben, dann im Kreis, sein Schwanz pumpte mit langem, tiefem Schub in mir auf und ab.

Wir haben stundenlang gefickt, Plätze und Stellungen gewechselt, manchmal hatten wir eine andere Person, die mit uns kam oder man würde gehen. Eine Frau, die vorbeikam, hatte Tattoos überall, die eine Seite ihres Kopfes war rasiert und die Spitze lang, ihr Arsch war rund und fest, ihre Titten waren die gleichen, sie hatte Piercings in ihren Nippeln und Klitoris, als ich sie leckte Pussy sie liebte es, sie schrie und schob ihre Fotze in mein Gesicht hart. Als ich aufstand und mich auf den Weg in die Küche machte, sah ich jemanden am Kühlschrank stehen, eingewickelt in einen kleinen, rockähnlichen Stoff um die Hüfte, vorne offen, ein schwarzes Tuch um den Kopf und sein ganzes Gesicht verdunkelt auf der einen Seite und wellenförmige Streifen auf der anderen, mit beiden Augen völlig rot.

Er sagte, ich habe dich die ganze Nacht nicht gefunden, wie wäre es, wenn wir ins Schlafzimmer gehen würden? Er beugte sich vor und küsste mich und fing an meine Muschi zu fingern, er sagte verdammt noch mal du bist nass, er packte meine Fotze und drückte dann sagte, lass uns jetzt gehen.

Ich sagte, ich dachte, ich hätte dich letzte Nacht gefickt. Nein, nicht ich, sagte er. Er sagte mir, dass er am Kamin war, er hatte keine Ahnung, wie viele Leute er gefickt hatte, vielleicht 6 oder 7.

Er sagte, ich schätze du wirst nie wissen wer dich gefickt hat, dass was wir geplant haben, deshalb hatten wir Kostüme , nicht wahr? Ich fühlte mich besser, zu wissen, dass es mein Ehemann war. Er sagte, jetzt war das nicht aufregend? Webmaster 1 Woche ago. Bei uns kannst Du also so richtig versaute Geschichten lesen, ohne auch nur einen Cent dafür zu bezahlen. Auf der Suche nach dem besonderen Kick einer Sexgeschichte die Dich so richtig anmacht, wirst Du hier bei uns sicher fündig.

Erotikgeschichten die deine Sinne berühren. Kostenlose Pornogeschichten aus den verschiedensten Lebensbereichen. Wie in jedem Jahr hatte sich meine Mutter angemeldet. Carsten war gar nicht so begeistert davon, weil er dann seine …. Was treibt eigentlich Deine Nachbarin so nachts in ihrer Wohnung? Lese die Erfahrungen direkt aus den deutschen Schlafzimmern und erfahre wie wild es die Deutschen treiben.

Deutsche Sexgeschichten von Sylt bis Oberbayern. Sie treiben es mit Verwandten, Ficken mit der Oma von nebenan oder lieben Natursektspiele auf Volksfesten.

Alle deutsche Sexgeschichten kostenlos und ohne Anmeldung lesen.



fetischparty gratis sexgeschichten

Die Berührung war leicht, kaum zu spüren und doch so elektrisierend, dass sie in ihrem Catsuit sofort zu schwitzen begann.

Ihre Freundin war schon lange auf Tour und stand mit einem gutaussehenden, ebenfalls in Lack gehüllten Mann an der Bar. Die Berührung wurde fordernder, aber immer noch sanft und nicht bestimmend. Sie drehte sich um und sah in die schönsten Augen, die sie in ihrem Leben gesehen hatte. Und sie hatte schon in viele Augen geblickt und mit einigen Männern Sex gehabt.

Die Nische blieb nicht lange frei und noch während er sie küsste und sie auf das vorbereitete, was er in Kürze mit ihr erleben wollte, spürte sie weitere Hände auf ihrem Körper und sah aus dem Augenwinkel ihre Freundin, sowie deren Partner. Nun spürte sie ihren Herzschlag besonders intensiv und wusste, dass sie heute Nacht den ersten Gruppensex ihres Lebens haben würde.

Sie war nicht schüchtern, aber zwei attraktive Männer und noch ihre gut gebaute Freundin hatten es ihr noch nicht besorgt. In Gedanken sah sie sich schon in Fesseln, spürte ihren Partner über sich und genoss den Blowjob den sie ihm verpasste, während ihre Freundin sanft ihre Intimregion streichelte und sie für den anderen Mann bereit machte. Sie blickte sich um, spürte die Zunge ihres Partners tief in ihrem Mund und suchte mit den Augen nach einem Ort, an dem sie ungestört ihren 4er ausleben und sich der Leidenschaft ergeben können.

Ihrem Blick entging nicht, dass viele Paare und Gruppen ebenfalls beschäftigt waren, sich aber auch einige Zuschauer einfanden und das Spiel der Gruppe beobachten. Der wohlgeformte Busen senkte sich über ihren Mund, während sie die Hände der Männer auf ihrem Körper spürte und nicht wusste, wem sie sich zuerst widmen sollte.

Doch anstelle panisch zu werden oder sich zu wehren, spürte sie die Erregung wie nie zu vor. Sanft wurde ihr ein Kissen unter den Po geschoben, ehe sie die Männlichkeit ihres Partners spürte und im gleichen Moment die Chance bekam, das Schwert des anderen Mannes mit einem Blowjob zu verwöhnen. Kurz bevor sie den Gipfel der Lust erklomm, brachen alle Berührungen ab und sie lag einfach nur da. Vor ihren Augen küssten sich ihre Begleiter innig, während ihre Freundin sich einen Dildo zur Hand nahm und abwechselnd sich und sie beglückte.

Während sich ihre Brüste berührten und sich die beiden in der weiblichen Erotik vergingen, griffen starke Hände fest nach ihr und zogen die Schenkel noch weiter auseinander. Was sie dann spürte war mehr, als sie je erwartet hätte. Er zog meine Schultern zurück, drückte meine Brust aus und beugte mich leicht nach hinten.

Seine Hand drückte meine Muschi hart und fuhr dann sanft mit den Fingern zwischen meinen Lippen, mein Kitzler wurde sofort hart, sein Finger fand die Spitze meiner Klitoris und schnippte sie so leicht zurück und viert, dass meine Beine schwach wurden als meine Knie sich nur ein wenig verbogen wenig, seine Stimme befahl mir, hinter mich zu greifen und seinen Schwanz zu streicheln, dann fühlte ich seine Finger an meinen Nippeln, rollte sie zwischen seinen Fingerspitzen und zog sie sanft, verdrehte sie zwischen seiner leicht rauhen Berührung.

Geh und finde den Kerl mit dem riesigen Schwanz und bring ihn zum Sofa. Ich dachte mir, Riesenschwanz? Ich habe genau das gemacht, was er gesagt hat, ich war so aufgeregt, dass ich ihm gesagt habe, was ich tun soll. Seine Beine waren nackt, er hatte nur eine kurze Hose, die mit gezacktem Stoff über seine Beine hing, und sein Schwanz und seine Eier hingen aus einem herausgeschnittenen Loch, sein Schwanz war lieblich, er hatte ihn mit Öl geschmiert, jede Ader hinein Es platzte heraus.

Sein Schwanz war steinhart oder wie ein verdammtes Stahlrohr. Sobald ich den Kopf seines Schwanzes in meinen Mund stecke und er stöhnte mit oh fuck baby das wars. Ich wusste, dass er es war. Ich fing an aufzuschauen und er schob meinen Kopf zurück, ungefähr zu der Zeit, als die zwei Jungs aufstiegen, einer sagte, du meinst diesen riesigen Schwanz?

Ich schaute zur Seite und sah den Schwanz, den ich an der Tür schüttelte, sagte die Stimme. Mit Nachdruck hat er gesagt, dass ihr einen anderen Platz findet, um zu ficken und eines der Mädchen in den Arsch zu schlagen. Sie standen alle auf und entfernten sich mit einem fragenden Gesichtsausdruck. Mein Mann ist nicht so eindringlich, vielleicht lag ich falsch? Wer zum Teufel war das! Er sagte, steh auf, während ich mich bewege, er kam in eine Ecke des Sofas, spreizte seine Beine und sagte mir, ich solle mich auf seinen Schwanz setzen, von ihm weg.

Dann hat er dem Typen mit dem Riesenschwanz gesagt, dass ich ihn lutschen darf. War es mein Ehemann? Ich sah mich im Raum um, um zu sehen, ob ich ihn oder zumindest die Art, wie er sich bewegte, sehen konnte. Der Typ, der mich gefickt hat, rammte seinen Schwanz jetzt tief in meine nasse Möse und schob mich hoch, als er mich auf seinen Schwanz zog. Ich versuchte immer noch diesen riesigen Schwanz in meinen Mund zu saugen, alles was ich konnte war der Kopf, das war hart genug aber es fühlte sich gut in meinem Mund an, der dicke Rand und der fleischige Kopf war nett, er versuchte meinen Kopf weiter runter zu drücken aber alles, was ich tat, war, mich zu knebeln.

Meine Spucke war dick und strömte von seinem Schwanz, als ich mich zurückzog, die Stimme hinter mir sagte, dass du besser ihren einfachen Jungen behandelst, seine Stimme war tief und sehr kraftvoll, ich dachte, dass nur jemand, der so etwas sagen würde, mein Ehemann wäre.

Er wollte nicht, dass ich schlecht behandelt wurde und auf mich aufpasste, ich konnte die blauen Augen sehen, die ich so sehr liebte, als er mir den Hinterkopf nahm und ihn auf seinen Schwanz drückte. Ich liebte es, seinen Schwanz in meinen Mund zu nehmen, hart wie Stahl und schon geschmiert.

Seine Hand ging richtig auf meine Titten und massierte sie genau richtig und schob sie zusammen. Ich sagte ficken meine Titten Baby und Sperma in meinem Mund, dann saugte ich seinen Schwanz so tief in meinen Hals, wie ich konnte und er schob meine Titten um seinen Schwanz und fing an, sie zu ficken.

Der Typ, an dem ich meine Fotze schleifte, schob seinen Schwanz hart in meine Muschi, ich spürte, wie er tief und tief in meinem Bauch landete, immer und immer wieder. Die Geräusche von allen anderen verdammten mich verrückt. Ich hob den Schwanz und zog den einen aus meinem Mund und sagte, ich lege mich hin und ihr wechselt die Plätze, sie taten wie gesagt, ich übernahm die Kontrolle und sagte dem Typen mit der Narbe, mich hart zu ficken und den anderen Typen um mir seinen Schwanz in den Mund zu geben.

Er pumpte mich hart und schnell, wir kamen alle zur selben Zeit, stöhnten und stöhnten, schrien und wurden sehr verbal. Er leckte meine Fotzensäfte von meiner Fotze, es dauerte nicht lange, bis ich zwei weitere Male Cumming war. Ich wusste, dass es mein Ehemann war, er liebte es mich immer und immer wieder abspritzen zu lassen, während er mich leckte, meinen harten Kitzler saugte und meinen geschwollenen G-Punkt massierte.

Die Frau ging rüber und packte seinen Schwanz und übernahm das Streicheln, sie legte sich neben mich und fing an, an meinen Nippeln zu saugen und mich zu küssen, ihr Make-up war einfach und begann nur ein bisschen zu rennen, als ob sie schwarze Tränen weinte eine Art Schal, die um ihren Kopf gewickelt war und deren schwarzes Haar an den Seiten hervorragte.

Er griff herum und rieb meinen Kitzler sanft, mit Zwischenkreisen, langsam, dann schnell, langsam, dann schnell, er würde es von einer Seite zur anderen reiben, dann im Kreis, sein Schwanz pumpte mit langem, tiefem Schub in mir auf und ab. Wir haben stundenlang gefickt, Plätze und Stellungen gewechselt, manchmal hatten wir eine andere Person, die mit uns kam oder man würde gehen.

Eine Frau, die vorbeikam, hatte Tattoos überall, die eine Seite ihres Kopfes war rasiert und die Spitze lang, ihr Arsch war rund und fest, ihre Titten waren die gleichen, sie hatte Piercings in ihren Nippeln und Klitoris, als ich sie leckte Pussy sie liebte es, sie schrie und schob ihre Fotze in mein Gesicht hart.

...

Mein Mann ist nicht so eindringlich, vielleicht lag ich falsch? Wer zum Teufel war das! Er sagte, steh auf, während ich mich bewege, er kam in eine Ecke des Sofas, spreizte seine Beine und sagte mir, ich solle mich auf seinen Schwanz setzen, von ihm weg. Dann hat er dem Typen mit dem Riesenschwanz gesagt, dass ich ihn lutschen darf. War es mein Ehemann? Ich sah mich im Raum um, um zu sehen, ob ich ihn oder zumindest die Art, wie er sich bewegte, sehen konnte. Der Typ, der mich gefickt hat, rammte seinen Schwanz jetzt tief in meine nasse Möse und schob mich hoch, als er mich auf seinen Schwanz zog.

Ich versuchte immer noch diesen riesigen Schwanz in meinen Mund zu saugen, alles was ich konnte war der Kopf, das war hart genug aber es fühlte sich gut in meinem Mund an, der dicke Rand und der fleischige Kopf war nett, er versuchte meinen Kopf weiter runter zu drücken aber alles, was ich tat, war, mich zu knebeln.

Meine Spucke war dick und strömte von seinem Schwanz, als ich mich zurückzog, die Stimme hinter mir sagte, dass du besser ihren einfachen Jungen behandelst, seine Stimme war tief und sehr kraftvoll, ich dachte, dass nur jemand, der so etwas sagen würde, mein Ehemann wäre.

Er wollte nicht, dass ich schlecht behandelt wurde und auf mich aufpasste, ich konnte die blauen Augen sehen, die ich so sehr liebte, als er mir den Hinterkopf nahm und ihn auf seinen Schwanz drückte. Ich liebte es, seinen Schwanz in meinen Mund zu nehmen, hart wie Stahl und schon geschmiert. Seine Hand ging richtig auf meine Titten und massierte sie genau richtig und schob sie zusammen.

Ich sagte ficken meine Titten Baby und Sperma in meinem Mund, dann saugte ich seinen Schwanz so tief in meinen Hals, wie ich konnte und er schob meine Titten um seinen Schwanz und fing an, sie zu ficken.

Der Typ, an dem ich meine Fotze schleifte, schob seinen Schwanz hart in meine Muschi, ich spürte, wie er tief und tief in meinem Bauch landete, immer und immer wieder.

Die Geräusche von allen anderen verdammten mich verrückt. Ich hob den Schwanz und zog den einen aus meinem Mund und sagte, ich lege mich hin und ihr wechselt die Plätze, sie taten wie gesagt, ich übernahm die Kontrolle und sagte dem Typen mit der Narbe, mich hart zu ficken und den anderen Typen um mir seinen Schwanz in den Mund zu geben. Er pumpte mich hart und schnell, wir kamen alle zur selben Zeit, stöhnten und stöhnten, schrien und wurden sehr verbal. Er leckte meine Fotzensäfte von meiner Fotze, es dauerte nicht lange, bis ich zwei weitere Male Cumming war.

Ich wusste, dass es mein Ehemann war, er liebte es mich immer und immer wieder abspritzen zu lassen, während er mich leckte, meinen harten Kitzler saugte und meinen geschwollenen G-Punkt massierte. Die Frau ging rüber und packte seinen Schwanz und übernahm das Streicheln, sie legte sich neben mich und fing an, an meinen Nippeln zu saugen und mich zu küssen, ihr Make-up war einfach und begann nur ein bisschen zu rennen, als ob sie schwarze Tränen weinte eine Art Schal, die um ihren Kopf gewickelt war und deren schwarzes Haar an den Seiten hervorragte.

Er griff herum und rieb meinen Kitzler sanft, mit Zwischenkreisen, langsam, dann schnell, langsam, dann schnell, er würde es von einer Seite zur anderen reiben, dann im Kreis, sein Schwanz pumpte mit langem, tiefem Schub in mir auf und ab.

Wir haben stundenlang gefickt, Plätze und Stellungen gewechselt, manchmal hatten wir eine andere Person, die mit uns kam oder man würde gehen. Eine Frau, die vorbeikam, hatte Tattoos überall, die eine Seite ihres Kopfes war rasiert und die Spitze lang, ihr Arsch war rund und fest, ihre Titten waren die gleichen, sie hatte Piercings in ihren Nippeln und Klitoris, als ich sie leckte Pussy sie liebte es, sie schrie und schob ihre Fotze in mein Gesicht hart.

Als ich aufstand und mich auf den Weg in die Küche machte, sah ich jemanden am Kühlschrank stehen, eingewickelt in einen kleinen, rockähnlichen Stoff um die Hüfte, vorne offen, ein schwarzes Tuch um den Kopf und sein ganzes Gesicht verdunkelt auf der einen Seite und wellenförmige Streifen auf der anderen, mit beiden Augen völlig rot.

Er sagte, ich habe dich die ganze Nacht nicht gefunden, wie wäre es, wenn wir ins Schlafzimmer gehen würden? Er beugte sich vor und küsste mich und fing an meine Muschi zu fingern, er sagte verdammt noch mal du bist nass, er packte meine Fotze und drückte dann sagte, lass uns jetzt gehen. Ich sagte, ich dachte, ich hätte dich letzte Nacht gefickt. Nein, nicht ich, sagte er.

Er sagte mir, dass er am Kamin war, er hatte keine Ahnung, wie viele Leute er gefickt hatte, vielleicht 6 oder 7. Er sagte, ich schätze du wirst nie wissen wer dich gefickt hat, dass was wir geplant haben, deshalb hatten wir Kostüme , nicht wahr? Ich fühlte mich besser, zu wissen, dass es mein Ehemann war. Er sagte, jetzt war das nicht aufregend? Webmaster 1 Woche ago. Your email address will not be published. Der Fremde in meiner Fotze Like? Januar Nun, das neue Jahr ist gekommen, aber nicht weg.

Bisher hatte sie sich mit ihrem Fetisch meist allein vergnügt und nie den Mut besessen, sich öffentlich zu ihrer Leidenschaft zu bekennen und den Wiener Fetisch Club aufzusuchen. Motto Partys oder auch der Karneval waren die einzigen öffentlichen Auftritte in ihrem Outfit, welches ihr so viel gab und ihren Körper, sowie die Sinne stimulierte. Sie war Single, nichts hielt sie auf und sie musste sich keine Gedanken über den Ausgang der Nacht machen.

Doch bis eben hatte sie überlegt und nach einer Ausrede gesucht, um nicht ausgehen und sich in ihrem hautengen und durchaus aufreizenden Outfit präsentieren zu müssen. Sie sah mit einem koketten Augenaufschlag zu ihrer Freundin und hörte für einen kurzen Moment auf zu atmen.

Auch wenn sie auf Männer stand und noch nie Sex mit ihrer Freundin hatte, hätte sie sich in diesem Moment nichts sehnlicher als einen innigen Kuss und die Hände auf ihrem Körper gewünscht. Die Berührung war leicht, kaum zu spüren und doch so elektrisierend, dass sie in ihrem Catsuit sofort zu schwitzen begann.

Ihre Freundin war schon lange auf Tour und stand mit einem gutaussehenden, ebenfalls in Lack gehüllten Mann an der Bar. Die Berührung wurde fordernder, aber immer noch sanft und nicht bestimmend. Sie drehte sich um und sah in die schönsten Augen, die sie in ihrem Leben gesehen hatte.

Und sie hatte schon in viele Augen geblickt und mit einigen Männern Sex gehabt. Die Nische blieb nicht lange frei und noch während er sie küsste und sie auf das vorbereitete, was er in Kürze mit ihr erleben wollte, spürte sie weitere Hände auf ihrem Körper und sah aus dem Augenwinkel ihre Freundin, sowie deren Partner.

Nun spürte sie ihren Herzschlag besonders intensiv und wusste, dass sie heute Nacht den ersten Gruppensex ihres Lebens haben würde. Sie war nicht schüchtern, aber zwei attraktive Männer und noch ihre gut gebaute Freundin hatten es ihr noch nicht besorgt. In Gedanken sah sie sich schon in Fesseln, spürte ihren Partner über sich und genoss den Blowjob den sie ihm verpasste, während ihre Freundin sanft ihre Intimregion streichelte und sie für den anderen Mann bereit machte. Sie blickte sich um, spürte die Zunge ihres Partners tief in ihrem Mund und suchte mit den Augen nach einem Ort, an dem sie ungestört ihren 4er ausleben und sich der Leidenschaft ergeben können.

Ihrem Blick entging nicht, dass viele Paare und Gruppen ebenfalls beschäftigt waren, sich aber auch einige Zuschauer einfanden und das Spiel der Gruppe beobachten. Der wohlgeformte Busen senkte sich über ihren Mund, während sie die Hände der Männer auf ihrem Körper spürte und nicht wusste, wem sie sich zuerst widmen sollte.









Umschnalldildo tageszimmer bonn


Doch anstelle panisch zu werden oder sich zu wehren, spürte sie die Erregung wie nie zu vor. Sanft wurde ihr ein Kissen unter den Po geschoben, ehe sie die Männlichkeit ihres Partners spürte und im gleichen Moment die Chance bekam, das Schwert des anderen Mannes mit einem Blowjob zu verwöhnen. Kurz bevor sie den Gipfel der Lust erklomm, brachen alle Berührungen ab und sie lag einfach nur da.

Vor ihren Augen küssten sich ihre Begleiter innig, während ihre Freundin sich einen Dildo zur Hand nahm und abwechselnd sich und sie beglückte. Während sich ihre Brüste berührten und sich die beiden in der weiblichen Erotik vergingen, griffen starke Hände fest nach ihr und zogen die Schenkel noch weiter auseinander. Was sie dann spürte war mehr, als sie je erwartet hätte.

Ihr Partner schob sich unter ihren Körper, beglückte sie von hinten und drang langsam, aber nicht ohne fordernden Druck in sie ein. Der Andere kniete sich vor sie und füllte sie mit seiner Männlichkeit vollständig aus. Sie wollte schreien und stöhnen, doch wurde ihr Mund noch immer von den Lippen der Freundin verschlossen, sodass sich nur ein leises Stöhnen im Raum ausbreiten konnte.

Doch sie war in ihrer eigenen Welt, spürte die Härte und Gnadenlosigkeit, während sich die Fesseln tief in ihre Haut bohrten und ihr einen starken, aber sehr angenehmen Schmerz verschafften. Abwechselnd spürte sie beide Männer, dann spürte sie den Dildo in sich und beobachtete ihre Freundin, die die Zuwendung der beiden ebenso wie sie genoss. Sie wusste, dass sie diese beiden nie wieder sehen, aber auch niemals im Leben wieder vergessen würde. Kostenlos anmelden Ich bin ein e: Ich suche ein e: Ich bestätige, dass ich die AGB und Datenschutzbestimmungen gelesen und akzeptiert habe.

Ich bestätige, dass ich die Unterhaltungsrichtlinien gelesen und akzeptiert habe. Bitte akzeptiere unsere Unterhaltungsrichtlinien! Der Zusendung kann ich jederzeit widersprechen. Mein Mann ist nicht so eindringlich, vielleicht lag ich falsch? Wer zum Teufel war das! Er sagte, steh auf, während ich mich bewege, er kam in eine Ecke des Sofas, spreizte seine Beine und sagte mir, ich solle mich auf seinen Schwanz setzen, von ihm weg.

Dann hat er dem Typen mit dem Riesenschwanz gesagt, dass ich ihn lutschen darf. War es mein Ehemann? Ich sah mich im Raum um, um zu sehen, ob ich ihn oder zumindest die Art, wie er sich bewegte, sehen konnte.

Der Typ, der mich gefickt hat, rammte seinen Schwanz jetzt tief in meine nasse Möse und schob mich hoch, als er mich auf seinen Schwanz zog. Ich versuchte immer noch diesen riesigen Schwanz in meinen Mund zu saugen, alles was ich konnte war der Kopf, das war hart genug aber es fühlte sich gut in meinem Mund an, der dicke Rand und der fleischige Kopf war nett, er versuchte meinen Kopf weiter runter zu drücken aber alles, was ich tat, war, mich zu knebeln.

Meine Spucke war dick und strömte von seinem Schwanz, als ich mich zurückzog, die Stimme hinter mir sagte, dass du besser ihren einfachen Jungen behandelst, seine Stimme war tief und sehr kraftvoll, ich dachte, dass nur jemand, der so etwas sagen würde, mein Ehemann wäre. Er wollte nicht, dass ich schlecht behandelt wurde und auf mich aufpasste, ich konnte die blauen Augen sehen, die ich so sehr liebte, als er mir den Hinterkopf nahm und ihn auf seinen Schwanz drückte.

Ich liebte es, seinen Schwanz in meinen Mund zu nehmen, hart wie Stahl und schon geschmiert. Seine Hand ging richtig auf meine Titten und massierte sie genau richtig und schob sie zusammen. Ich sagte ficken meine Titten Baby und Sperma in meinem Mund, dann saugte ich seinen Schwanz so tief in meinen Hals, wie ich konnte und er schob meine Titten um seinen Schwanz und fing an, sie zu ficken.

Der Typ, an dem ich meine Fotze schleifte, schob seinen Schwanz hart in meine Muschi, ich spürte, wie er tief und tief in meinem Bauch landete, immer und immer wieder. Die Geräusche von allen anderen verdammten mich verrückt. Ich hob den Schwanz und zog den einen aus meinem Mund und sagte, ich lege mich hin und ihr wechselt die Plätze, sie taten wie gesagt, ich übernahm die Kontrolle und sagte dem Typen mit der Narbe, mich hart zu ficken und den anderen Typen um mir seinen Schwanz in den Mund zu geben.

Er pumpte mich hart und schnell, wir kamen alle zur selben Zeit, stöhnten und stöhnten, schrien und wurden sehr verbal. Er leckte meine Fotzensäfte von meiner Fotze, es dauerte nicht lange, bis ich zwei weitere Male Cumming war. Ich wusste, dass es mein Ehemann war, er liebte es mich immer und immer wieder abspritzen zu lassen, während er mich leckte, meinen harten Kitzler saugte und meinen geschwollenen G-Punkt massierte.

Die Frau ging rüber und packte seinen Schwanz und übernahm das Streicheln, sie legte sich neben mich und fing an, an meinen Nippeln zu saugen und mich zu küssen, ihr Make-up war einfach und begann nur ein bisschen zu rennen, als ob sie schwarze Tränen weinte eine Art Schal, die um ihren Kopf gewickelt war und deren schwarzes Haar an den Seiten hervorragte. Er griff herum und rieb meinen Kitzler sanft, mit Zwischenkreisen, langsam, dann schnell, langsam, dann schnell, er würde es von einer Seite zur anderen reiben, dann im Kreis, sein Schwanz pumpte mit langem, tiefem Schub in mir auf und ab.

Wir haben stundenlang gefickt, Plätze und Stellungen gewechselt, manchmal hatten wir eine andere Person, die mit uns kam oder man würde gehen. Eine Frau, die vorbeikam, hatte Tattoos überall, die eine Seite ihres Kopfes war rasiert und die Spitze lang, ihr Arsch war rund und fest, ihre Titten waren die gleichen, sie hatte Piercings in ihren Nippeln und Klitoris, als ich sie leckte Pussy sie liebte es, sie schrie und schob ihre Fotze in mein Gesicht hart.

Als ich aufstand und mich auf den Weg in die Küche machte, sah ich jemanden am Kühlschrank stehen, eingewickelt in einen kleinen, rockähnlichen Stoff um die Hüfte, vorne offen, ein schwarzes Tuch um den Kopf und sein ganzes Gesicht verdunkelt auf der einen Seite und wellenförmige Streifen auf der anderen, mit beiden Augen völlig rot. Er sagte, ich habe dich die ganze Nacht nicht gefunden, wie wäre es, wenn wir ins Schlafzimmer gehen würden? Er beugte sich vor und küsste mich und fing an meine Muschi zu fingern, er sagte verdammt noch mal du bist nass, er packte meine Fotze und drückte dann sagte, lass uns jetzt gehen.

Ich sagte, ich dachte, ich hätte dich letzte Nacht gefickt. Nein, nicht ich, sagte er. Er sagte mir, dass er am Kamin war, er hatte keine Ahnung, wie viele Leute er gefickt hatte, vielleicht 6 oder 7.

Er sagte, ich schätze du wirst nie wissen wer dich gefickt hat, dass was wir geplant haben, deshalb hatten wir Kostüme , nicht wahr? Ich fühlte mich besser, zu wissen, dass es mein Ehemann war. Er sagte, jetzt war das nicht aufregend? Webmaster 1 Woche ago. Your email address will not be published. Der Fremde in meiner Fotze Like? Januar Nun, das neue Jahr ist gekommen, aber nicht weg.