Ficken forum the-paradise

ficken forum the-paradise

Ich war auf jedenfall erstmal zufrieden und ging richtung Kantine. Danach hatte ich nochmal Bock und ging mit Karla? Da ging es schon mehr zur sache als mit Nicolette. Sie hielt beim Doggy richtig dagegen und forderte mich heraus: Hatte ich genug für den Abend und mein Fazit.

Mal schaun ob es mich nocheinmal dorthin verschlägt. Chef bei Günther Jauch. Gestern wurde das Thema "Muss Prostitution in Deutschland verboten werden? Er machte einen souveränen Eindruck. Schilderte wie es in seinen Clubs ab geht. Alles sauber, gute Bedingungen, alle Frauen gemeldet und versichert.

Er hatte in den letzten 10 Jahren 50 Razzien von der Polizei, ohne eine Beanstandung. Entgegen meiner anderen Besuche war es heute mal nicht meine Esther die mich zuerst begrüsste sondern die Gloria aus Italien, boah, die gibt wohl nie auf. Nachdem ich sie abgeschüttelt hatte stand dann auch die Esther auf der Matte. Alles klar, diese Runde geht wie so üblich an sie.

Im Anschluss etwas im Restaurant zur Stärkung eingenommen und dann auf einem der Sofas ein Verdauungspäuschen eingelegt. Ich beobachtete dann so die Damen wie sie ihre Runden drehten. Bekommen die vielleicht Kilometergeld?

Ein Girl fiel sofort in mein Beuteschema und zog somit meine Blicke auf sich. Das hat sie wohl bemerkt den der Kreis beim vorbeilaufen wurde wie bei Haifischen immer enger bis sie plötzlich neben mir sass. Christiana, 24 Jahre alt, aus Rumänien. Dunkle lange Haare, ein hübsches Gesicht, ca. Sie spricht sehr gut Deutsch und versprach nach mir Ausschau zu halten wenn ich wieder zu Kräften gekommen bin. Später begab ich mich mal einfach ins Kino um abzuwarten was so passiert.

Die ersten 30 Minuten passierte nicht viel ausser den üblichen Spannern die im 5-Minuten-Takt reinschauen ob es Liveaction gibt, sind eingentlich überall die gleichen Typen oder die Gruppen italienischer Gäste die sich komischerweise immer in maximaler Lautstärke unterhalten zu müssen wer der beste Ficker ist obwohl wir ja alle wissen wer das ist.

Dann schaute Christian wieder herein und fragte mich ob ich jetzt Kräfte für sie hätte. Natürlich hatte ich wieder Kräfte. Dann wird am Stengel rumgeschlorzt. So erstklassig dass ich Angst habe ihr die Ladung in den Rachen zu schiessen.

Gummi drauf und die Kleine auf den Rücken geknallt und rein das Ding in die Fickspalte. Tempo angezogen, pornomässige Nummer. Dann umdrehen und von hinten rangenommen. Will ich nicht sehen also Augen zu und weiter hämmern. Quiekt wie ein Fickferkel. Dann Abschuss und Gummi in der Futt drinne abgefüllt. Will zur Verabschiedung nochmals geknutscht werden was ich mache. Aber Kino ist Porno und keine Liebeskaschperei. Bin en bissl entäuscht weil kein Beifall vom Publikum kam.

Sind wohl voll neidisch auf die rattenscharfe Nummer und den tollen Rammler. Matziko du bist ja Stammgast im Paradise, kannst du mir Nicole und Esther für eine Schaukelrunde oder ein Spiel im Kino empfehlen und stehen da eher andere Namen als Empfehlung.

Wer hat sonst noch Erfahrungen mit Sex ausserhalb eines Zimmers? Ja man merkt dass in Baden-Württemberg noch Schulferien sind. Zwischendurch auch mal eine Runde gedreht. Sehr wenige mir bekannte Girls da, und keine meiner Topfavoritinnen wie Esther oder Nicole. Das gabs ja noch nie. Da die Anbaggerfraktion heute sehr geschäftig war verzog ich mich mal nach oben auf ein Sofa wo man doch etwas mehr Ruhe geniessen kann. Nicht lange und es setzte sich eine kleine zierliche Dame zu mir.

Dunkelblonde halblange gelockte Haare, ein süsses Gesicht, ca. Ich wollte eigentlich noch etwas warten doch setzte sie gekonnt zum Angriff über und bearbeitete mich auf eine geile Art dass ich sie gleich hier public nehmen wollte. Im letzten Moment schaltete das Gehirn wieder ein und wir gingen auf ein diskretes Zimmer. Nun, es war eine klasse Nummer daher war auch die Zimmerzeit etwas länger dafür aber incl. Zwischen Leidenschaft mit geilen ZKs und pornomässig angehaucht war alles dabei.

Ok, geredet haben wir nicht soviel. War auch nicht nötig. Auch später lächelte und winkte sie mir immer zu wenn sie mich sah. Auch dachte ich sie schon gesehen zu haben und es damals nicht geklappt hatte für einen Zimmerbesuch. Leider war sie gerade besetzt. Sie bemerkte aber dass ich zu ihr schaute und erwiderte mein Lächeln. Es wäre jetzt eh noch zu früh für einen nächsten Zimmerbesuch gewesen. Einige Zeit später drehte ich wieder eine Runde, sie sass erneut an der Bar und winkte mich zu ihr.

Oh, sie ist ja eine Deutsche, ich hätte schwer auf Rumänien getippt. Sie stellte sich als Aurora vor, die Mörgenröte, die mir gleich die Schamesröte ins Gesicht trieb. Sie war erst den 2. Tag im Paradise also konnte sie auch deshalb nicht die Dame sein welche ich letztes Jahr hier verpasst hatte. Wir plauderten ein bisschen wobei ich ihr aber gleich klar machte dass ich noch nicht parat war für einen Zimmerbesuch.

Ich verabschiedete mich dann von ihr, ging was Essen und Relaxen. Nun, was jetzt machen? Eigentlich war ein zweiter Zimmergang nicht nötig als ich Aurora aber alleine auf einem Sofa sitzen sah konnte ich nicht anders. Ich setzte mich zu ihr, ihre Frage ob ich jetzt parat sei verneinte ich, aber egal ich möchte jetzt einfach mit ihr aufs Zimmer gehen. Sie lächelte und freute sich und meinte dass ich es nicht bereuen werde.

Also ab nach oben in eines der Zimmer. Dort nahm sie keine Rücksicht auf mein Alter und machte mir klar dass sie Sex liebt und braucht.

Aurora ist 26 Jahre alt, ca. Paradise, bald komm ich wieder. Nach etwas längerer Pause mal wieder das Paradise angesteuert. Gleich mal ne neue 5er Karte erworben. Denn leistest Du Dir was dann kannste auch dabei sparen. Ich hatte grade an der Bar Platz genommen da hatte mich auch schon meine Esther entdeckt und begrüsst.

Sie lies mir dann wie üblich nur eine kurze Zeit zur freien Verfügung bis sie mich wieder in Beschlag nahm. Aber natürlich immer unter Beobachtung dass mich kene andere Frau abgrätscht. Wie immer dann eine klasse Session mit ihr auf dem Zimmer. Selbstverständlich durfte auch die 2. Kinorunde mit meiner Nicole nicht fehlen. Ich entdeckte heute viele neue Mädels, einige davon setzte ich auch gleich mal auf meine To-do-Liste.

Doch das stellte sich schwerer an als gedacht, da diese meist besetzt waren oder nur ihre Runden drehten und mein Sonntagslächeln ignorierten.

Also gönnte ich mir im Restaurant noch eine kleine Zwischenmahlzeit mit Chili Con Carne ja sollte man eigentlich vor einem Zimmergang nicht tun, aber es machte zum Glück keine Probleme und einem kleinen Eisbecher.

So, jetzt noch eine Orientierungsrunde durch den Club, sollte sich nichts ergeben wäre es auch eine gute Zeit für den Heimweg. Jetzt erwiederte sie mein Lächeln und winkte mich neben sich. Sie stellte sich mir als Cay aus Rumänien vor. Cay, 24 Jahre, ist ca. Wir plauderten ein bisschen auf englisch während sie sich an mich kuschelte.

Sie fragte dann ob ich heute schon was gemacht habe was ich bejahte. Ob ich heute evtl. Natürlich, ich hab sie doch schon den ganzen abend immer wieder gesehen und diese Chance werde ich mir jetzt sicher nicht entgehen lassen. Sie lachte als ich meinte also probieren wir ob bei mir noch was geht.

Auf dem Zimmer zärtliche ZKs und streicheln im Stehen, dann kniete sie sich vor mich hin und verpasste mir ein tolles FO. Dann wechselten wir auf das bequeme Bett und machten so weiter. Dann setzte sie auf zur Reiterstellung, dann Wechsel in Doggy.

Was für ein Anblick dieser knackige Popo. Dann zollten aber die vorigen 2 Runden ihr Tribut und ich bat um eine Feinmassage mit Öl was sie sehr gefühlvoll und gekonnt ausführte. Wow, dieses süsse Mädel kommt auf meine Favoritenliste ganz nach oben.

Deutsche Uhren ticken anders. Gestern war ich zum ersten mal in diesem imposanten Laden. Laut Homepage waren gegen Abend über 75 Mädels anwesend, was auch durchaus so hinkam. Die grosszügigen Räume sind stimmig in orientalischem Stil eingerichtet. Gefallen haben mir insbesondere die Duschen, wo immer stapelweise frische Frotteetücher verfügbar sind.

Bei der Sauberkeit gibts absolut nichts zu meckern. Auch mein Nachtessen im Eintritt inkludiert war nicht nur ok, sondern richtig lecker. Jetzt aber zu den Dienstleistungsqualitäten der Mädchen. Für den ersten Zimmergang wählte ich Marisol. Eine süsse Spanierin ja auch Rumäninnen sprechen spanisch mit schön getunten Titties. Ich entschied mich für eine gemütliche Stunde und so legten wir los mit schönen Zungenküssen und gegenseitigen oralen Genüssen.

Schon bald gummierte sie meinen Pimmel, obschon ich noch etwas weiter schlecken wollte. Egal, ich komme schon noch auf meine Kosten und ich begann sie relaxt und genussvoll zu bumsen. Nach etwa 30 Minuten, sie ritt grad auf mir, begann sie plötzlich die Geschwindigkeit zu steigern, so dass ich sie bremsen musste.

Ich will nur einmal spritzen, erklärte ich, worauf sie meinte, dass die Zeit ja auch schon fast abgelaufen sei. Da diskutieren und streiten beim Sex nicht zu meinen Stärken gehören, schaute ich, dass ich doggy zum Abschuss kam. Ich gab ihr danach zwar die Euronen, erklärte ihr aber, dass ich mich ziemlich abgezockt fühle, was sie nicht verstand.

Den Namen des andern Girls mit der ich im Zimmer war, hab ich schon vergessen. Auch sie wollte nicht die normale Rumänin sein und erzählte, sie sei aus Holland. Aber spätestens seit Rudi Carrell kann auch ich einen holländischen von einem karpaten Slang unterscheiden.

Aber ich wollte meine Niederländerin ja vernaschen und nicht philosophieren. Auch bei ihr merkte ich, dass sie gewohnt ist die Zeit zu ihren Gunsten auszulegen. Nun beliess ich es bei den zwei Erlebnissen und diskutierte beim auschecken mit der Empfangsdame noch etwas über meine Enttäuschung.

Sie werde es der Geschäftsleitung mitteilen meinte sie. Ob das was bringt? Leuten, die eine lange Anreise in Kauf nehmen, nur um diesen Club zu besuchen, würde ich abraten. Selina aus Sizilien I. Erneuter Besuch im Paradise. Wie üblich sass ich noch nicht lange an der Bar als mich Esther erspähte und mich sogleich in Beschlag nahm. Kein Problem, ich will ja auch nicht ausweichen da jedes Erlebnis mit ihr klasse ist.

Nach dem leckeren Abendessen mit Argentinischem Rindersteak jamjam verweilte ich wieder an der Bar als Selina zu mir kam. Ich hatte sie schon beim letzten Besuch kurz kennengelernt und sie hatte mich heute auch schon begrüsst und mir klar gemacht dass sie mich heute will. Und beteuerte gleich dass sie nicht der Mafia angehört.

Ich folgte ihr also bereitwillig nach oben auf ein Zimmer. Danach ein wilder Ritt und Abschluss im Doggy. Als ich sie kennenlernte hatte ich einentlich eine gefühlvolle Session erwartet, doch irgendwie war das eher eine pornomässige Session. Hallo Badwischer, herzliche Dank für Deinen Post. Werde nächste Woche ins Sakura fahren, um meine ehemalige Favoritin aus Freiburg wieder zu treffen. Gehört eigentlich nicht hier her, aber da nach meinen Informationen meine Favoritin nach Stuttgart gewechselt ist möchte ich den Versuch wagen dieses Gesuch hier zu posten.

Sie hat letztes Jahr bereits schon einmal im Paradise gearbeitet - daher hoffe ich, dass sie nun seit Ostern wieder dort ist.

Leider ist mir im Moment auf gut-Glück ins Paradise zu fahren die Strecke etwas zu weit. Vielleicht hat von Euch jemand meine Favoritin gesehen.

Sie kommt aus Rumänien, ist ca. Vor einer Woche bereits wieder im Paradise gewesen und mich mit meinen altbekannten Mädels Esther und Nicole vergnügt. Nach Wochenfrist zog es mich doch glatt nochmals nach Leinfelden. Heute war zur frühen Abendzeit nicht ganz soviel los wie das Wochenende zuvor. Auch heute sah mein Auge viele Girls die ganz in meinem Beuteschema liegen. Als erstes war natürlich wie immer Nicole bei mir der ich heute aber eine Absage erteilte.

Kurz darauf dann auch Esther, die ich auf später vertröstete. Nach einer Weile gesellte sich eine Dame zu mir und stellte sich mit Aida aus Russland vor. Sie spricht perfekt Deutsch und hat eine tolle sympathische Ausstrahlung. Ich schätze sie mal um die 30, also kein Mädchen sondern klar eine Frau. Es war noch ein bisschen früh sodass ich sie auf später vertröstete, sie mich aber gerne nochmals ansprechen darf was sie bei einem späteren Rundgang von mir auch tat. Also rauf aufs Zimmer.

Wie erwartet ist Aida eine sinnliche und verschmuste Gespielin. Feinste ZKs und ein tolles FO. Sie setzte sich dann auf mich zum gefühlvollen HoppaHoppa. Danach Stellungswechsel in Doggy. Normalerweise schockiert mich das ja, doch dieses mal überraschenderweise nicht und ich tat was sie von mir wollte. Wow, was für eine klasse Session. Nach meiner wohlverdienten Pause entdeckte mich natürlich Esther und gab mir klar zu verstehen die nächste Runde läuft nur über sie.

Also nicht lange fackeln und ab ins Kino. Später war eigentlich noch eine 3. Runde geplant, doch hat sich ab Da auch die Sitzgelegenheiten knapp wurden machte ich mich dann auf den Heimweg. Der Heimweg führte mich schon früh am Sonntag am Paradise vorbei. Ups, noch kein anderes Auto da.

So früh hatte ich noch nie in einem Club eingecheckt, aber es heisst ja der frühe Vogel fängt äh versteckt den Wurm. An der Theke Platz genommen und ein Käffchen geordert. Oh, ausser mir waren doch noch 3 andere Gäste da und ich sehe auch schon 5 Damen.

Innert 10 Minuten waren auch gleich 3 der Girls bei mir. Ja, die Deutsche Fraktion ist pünktlich. Ich wollte aber noch etwas warten. Schon ein merkwürdiges Gefühl wenn es so ruhig im Club ist. Aha nochmals 2 neue Mädchen haben die Arbeit aufgenommen. Eine davon nahm zuerst in meiner Nähe Platz, dann rutschte sie aber zu mir auf. Sie stellte sich als Loreley ley ley, Schiffe ziehn an Dir vorbei vor wo ich dann gleich mit meinem geschichtlichen Fachwissen auftrumpfen und sie begeistern konnte.

Loreley kommt aus Rumänien und entspricht genau meinem Beuteschema. Lange dunkle Haare, ein hübsches Gesicht und eine sehr natürliche Ausstrahlung. Wir hatten sofort unterhaltsame Gesprächsthemen ohne dass sie aufdringlich wurde und es machte richtig Spass sich mit ihr zu unterhalten.

Sie bemerkte dass ich als den vorbeilaufenden Girls hinterherschaute und fragte mich dann ob ich auf blonde Frauen stehe. Als ich ihr erklärte dass ich eigentlich auf dunkle lange Haare stehe entlockte ich ihr ein bezauberndes Lächeln und sie rutschte dann näher an mich ran. Ich schlug dann vor dass wir uns an ein ruhigeres Plätzchen verziehen. Obwohl, was noch ruhigeres würden wir eigentlich nicht finden.

Sie zog mich dann auf eines der Liegesofas und kuschelte sich an mich und deckte mich mit Streicheleinheiten ein, kein Zeitdruck von ihrer Seite. Also machte ich dann den Vorschlag fürs Zimmer. Auf dem Zimmer erlebte ich dann die perfekte Schmusekatze, verspielt und zärtlich.

Mit ZKs war sie zwar sehr zurückhaltend, doch war es kein Problem für mich. Ein tolles FO und gefühlvoller Sex. Eine super Stunde auf dem Zimmer. Auch später wenn sie an mir vorbeilief blieb sie immer mal kurz stehen für ein paar Worte und ihr sympathisches Lächeln. Mittlerweile hatte sich die Anzahl der Damen auch erhöht und ich sah nun auch ein paar bekannte Gesichter welche mich auch begrüssten und sehr überrascht waren mich so früh hier anzutreffen. Ich brauchte aber noch ein bisschen Pause und begab mich ins Restaurant und stärkte mich an dem reichhaltigen Frühstücksbüffet.

Zurück an der Bar entdeckte ich dann auch meine Esther, doch leider war sie schon besetzt. Ich machte es mir dann im Nichtraucherbereich auf einem Sofa bequem. Es ging nicht lange und ein blondes hübsches Girl setzte sich neben mich und stellte sich als Valentina vor. Auch von ihr keine aufdringliche oder plumpe Anmache.

Valentina kommt auch aus Rumänien, ca. Unser Gespräch handelte auch abseits vom sonst typischen Club Smalltalk. Sie schmiegte sich eng an mich und deckte mich mit Streicheleinheiten und Küsschen ein und zwang mich quasi mein Gesicht in ihren Brüsten zu vergraben.

Das gefiel ihr so dass sie sich zum Dank unter meinem Handtuch an die Arbeit machte. Als dass Handtuch dann aufging und ich frei lag wurde es dann doch Zeit dass wir uns aus der Öffentlichkeit zurückziehen.

Also ab ins intime Kino. Wir machten es uns auf der Bumswiese gemütlich. Anschliessend noch ein Getränk geschnappt, die Mädels verabschiedet und nach einem tollen Sonntag Nachmittag den Heimweg vollendet. Hab ich dass richtig verstanden: Denn sonst sind die Berichte kontradiktorisch Wir sollten vermehrt in Mentalitätsräumen, statt in Landesgrenzen denken.

Somit ist Baden-Württemberg eigentlich auch Teil der Schweiz. Vor ein paar Wochen hat es mich auf der Durchreise mal wieder ins Paradise verschlagen. Nach wie vor ein ganz toller Club. Es wuseln massenweise hübsche Girls rum. Zuerst mal habe ich mich am Buffet gestärkt und umgeschaut. Ausser Daniela, die mir schon mal einen miesen Service geboten hat und die ich diesmal daher sehr rasch abgewimmelt habe , entdeckte ich leider keine mir bekannten Gesichter.

Neues probieren ist auch spannend. Diesmal hatte ich dabei jedoch kein besonders glückliches Händchen. Zwar bekam ich jedes Mal einen ordentlichen Service geboten, doch Highlights, an die man sich noch lange erinnert, konnte ich diesmal leider nicht erleben. Daher sind mir auch die Namen der Girls nicht in Erinerung geblieben.

Immerhin blieb ich aber auch vor Reinfällen verschont und bei einem Einsatz von 50 Euro pro halbe Stunde kann man auch nicht meckern. Jedenfalls werde ich bei sich bietender Gelegenheit gewiss wieder mal im Paradise einkehren. Veratius und die Schwaben. Ausserdem bin ich immer dann ein Schwabe, wenn mir in einem Saunaclub eine Frau einen Dreier anbietet - dafür bin ich eben zu geizig.

Für viele meiner Landsleute sind auch alle anderen Deutschen Schwaben Auch Winterthurer und Schweizer sind Schwaben. Insofern müssen sich deine Landsleute und du auch als Schwaben bezeichnen, denn ihr wohnt ja im historischen Territorium vom Herzogtum Schwaben und sprecht einen westoberdeutschen Dialekt. Auch Schweizer sollten ihre Wurzeln kennen und die Geschichte nicht leugnen. Ach, für mich sind alle aus Baden-Württemberg Schwaben.

Die schwäbische Metropole wäre wohl angemessen. Der Begriff Schwaben wird fälschlicherweise oft mit dem historischen Territorium Württemberg oder dem gesamten Land Baden-Württemberg gleichgesetzt. Wikipedia Karte schwäbisch-alemannischer Dialekte.

Boylikesex Ach ja, stimmt. Leider hast du einen kleinen aber feinen fehler eingebaut. Stuttgart ist die Hauptstadt der Schwaben. Also nix badisch sondern Württembergisch. Mein erstes Mal im Paradise. Am Samstag machte ich einen Ausflug nach Echterdingen bei Stuttgart, um das Paradise einmal kennenzulernen, nachdem ich schon die schönen Bilder dieses Clubs im Internet bestaunt hatte. Da es am WE wunderschönes Wetter war, ich mich im Schwabenland ohnehin wohl fühle und dort auch gewisse Wurzeln habe und mein Zugticket es mir erlaubte , stieg ich im nahgelegenen IBIS ab und verbrachte noch den Sonntag in der schönen badischen Metropole.

Ich kam also an und wurde auch gleich freundlich begrüsst und in den Club eingeführt - schon beeindruckend, die Gestaltung dieses Etablissements, alle Achtung! Die Atmosphäre ist äusserst locker und entspannt, da war ich echt überrascht - das "Ländle" ist eben doch etwas anderes. So mag es Veratius sehr gerne. Anders als etwa im Artemis hockt man dabei auch nicht so dicht an dicht aufeinander, was durchaus entspannend wirkte.

Kommt hinzu, dass die Musik auch nicht überall so laut zu hören ist - nach so einem Klub kann man wohl lange suchen. Ich ging 5 Mal aufs Zimmer, da ich mir mal kurz einen kleinen "Überblick" über die Service-Bandbreite verschaffen wollte. Hier rächte sich für mich der Umstand, dass es keinen festgelegten Service-Mindeststandard gibt und es den WGs erlaubt ist, verschiedene Leistungen, die in der Schweiz für gewöhnlich dabei sind, horrende Aufpreise zu verlangen.

So was nennt man Abzocke, dass darf nicht sein. Fürs Lecken hätte sie dann noch mal dasselbe genommen, hätte ich es ihr gegeben - einfach nur Scheisse, diese Einstellung, kann ich da nur sagen; dafür war dann der Sex mit ihr fantastisch, zumal sie auch so wunderbar weich anzufassen ist.

Erinnerungen an die traumhafte Assia werden wach Das Paradise ist aus meiner Sicht ein wunderbarer Club und ich werde sicherlich noch einige Male wiederkommen, zumal ich dort auch einige nette Schweizer kennengelernt habe, die dasselbe tun. Ein aussergewöhnlicher Klub, Sonderklasse! Vom Besucheraufkommen war es in etwa gleich ruhig wie die letzten Male. Nach einem Rundgang und Zigarettenpause im oberen Stock setzte sich ein Girl zu mir mit welchem ich schon letztes Mal plauderte. Florentina aus Spanien wobei ich vermute dass sie eher aus Rumänien ist.

Sie hat wirklich eine sehr sympathische Art. Ich schätze sie mal auf ca. Popo und Bauch liegen zwar über den Modelmassen was mich aber nicht störte. Dann wechselten wir in eines der Zimmer. Hier erlebte ich von ihr einen super Service mit tollstem GFS. Diese Frau steht für Servicegarantie. Nach diesem klasse Zimmerbesuch war auch das Essen im Restaurant serviert und ich gönnte mir eine Lasagne die wirklich lecker schmeckte.

Auch mit ihr hatte ich schon beim vorletzten Besuch länger geredet und war damals nicht abgeneigt wollte aber kein Risiko eingehen. Heute ging ich es dann doch wagemutig ein. Die Pause seit Runde 1 war zwar noch etwas kurz doch ich folgte ihr aufs Zimmer. Und immer auf das Wohl des Gastes achtend. Jetzt war mal eine etwas längere Pause angesagt. An der Bar mit den schweizer Kollegen noch geplaudert die sind ja auch immer hier wenn ich da bin und später nochmals ins Restaurant und die leckeren Lamm-Chops mit Wedges genascht.

Später machte ich es mir dann auf einem Sofa gemütlich um neue Energie zu tanken. Ein Girl welche ich schon mal vertröstet hatte suchte erneut ihre chance. Diana aus Rumänien, geschätzte 22 Jahre alt, ebenfalls lange schwarze Haare schon wieder keine blonde geschafft , ca. Als sie dann aber schon auf dem Sofa über mich herfiel zog ich kurz die Notbremse und wir verschwanden im Kino. Während der Hauptaction füllte sich dann aber das Kino leider nicht mit Päarchen sondern nur Männern.

Das störte mich dann doch ein bisschen in meiner Performance. Als ich merkte das könnte noch länger gehen brach ich ab und bat nochmals um FO und Feinmassage was für die Spanner nicht mehr so interessant war und siehe da wir konnten die Zeit einhalten. Eigentlich hatte ich noch Bock auf eine 4. Runde, doch wusste ich das würde bei mir nix mehr werden. Es wäre eigentlich Zeit für die Heimfahrt gewesen doch hat sich noch ein Bekannter angemeldet auf den ich dann noch wartete.

Zum Quatschen haben wir uns dann nochmal ins Restaurant gesetzt bei erneuter Lasagne und Obst mit Vanillesosse. Da ich heute zwar 3 neue Frauen hatte aber eigentlich nicht die von meiner To-Do-Liste waren ist wohl ein weiterer Besuch in Kürze Pflichtprogramm. Am Wochenende kurzfristig nochmals im Paradise vorbeigeschaut.

Schon relativ früh angekommen daher waren auch noch nicht viele Gäste und Girls anwesend. Also wie üblich an der Bar Platz genommen und bei einem Getränk das ruhige Treiben beobachtet. Danach eine Orientierungsrunde gedreht und ohje, sogut wie kein Gast oder Girl im Nichtraucherbereich, auch die Terasse war nur sehr spärlich besucht. Während der Kollege die Zeit im Dampfbad überbrückte ging ich zurück an die Bar.

Wir machten es uns dann auf einem der Sofas bei einer Zigarette bequem. Wie üblich ging hier schon das wilde Gefummel los und wir verzogen uns nach unten ins Kino zu einer wie immer klasse Welle ohne Zuschauer. Inzwischen war auch das Restaurant geöffnet und ich gönnte mir eine kleine Stärkung.

Danach traf ich mich wieder mit den Kollegen an der Bar. Es waren jetzt doch einige hübsche Damen anwesend welche ich von meinen früheren Besuchen nicht kannte.

Leider waren diese aber meist besetzt oder sassen mit ihren Freundinnen zusammen auf den Sofas oder im Restaurant und warteten darauf von den Gästen angesprochen zu werden. So blieb es halt bei Rundgängen und Zwischenstopps an der Bar. Auch war keine Stimmung vorhanden. Leise Musik aus den 80er Jahren rieselte vor sich hin. Auf Nachfrage des Kollegen hies es nur, das ab Bevor ich jedoch mit nur 1 Runde den Club verlasse setzte ich Notfallplan B ein.

Wagemutig begab ich mich ins Kino und wartete was sich ergibt. Es dauerte auch nicht lange und im Eingang stand ein Mädchen und erkundigte sich ob sie sich zu mir gesellen darf. Was ich sah gefiel mir und ich bejahte. Sie stellte sich mir als Denisa aus Rumänien vor, 19 Jahre jung, ca. Im ganzen ein süsse Erscheinung. Sie kuschelte sich an mich und verteilte erste zaghafte Küsschen die sich aber schnell in leidenschaftliche ZKs verwandelten.

Sie öffnete mein Handtuch und verwöhnte mich mit einem klasse FO. Dann Gummi montiert und ich nahm sie im Doggy und massierte dabei ihre schon erwähnten super Kneterchen bis zum Finale.

Danach noch ein bisschen Kuscheln und wir verliessen wieder das Kino. Jetzt konnte ich auch zufrieden die Heimfahrt antreten. Es war heute nicht soviel los.

Ich sass noch nicht lange an der Bar als schon die ersten Mädels ankamen. Als ich dann zur 1. Schandtat bereit war machte ich es mir auf einem der Sofas bequem. Schwupps sass auch schon Esther wieder bei mir. Hier nochmals die Beschreibung: Esther aus Rumänien, ca. Mittlerweile sind wir ja alte Bekannte.

Sie gab mir wieder klar zu verstehen, dass sie mich erst in Ruhe lässt wenn wir auf dem Zimmer waren. Ich lies sie ein bisschen zappeln, doch das Warten machte ihr nix aus und sie vertrieb die Zeit mit Angriffen unter mein Handtuch.

Sie war zwar überrascht ob meines Vorschlages lies sich aber nicht zweimal bitten. Klasse FO, Reiter und Doggy. Schade, nur 1 Zuschauer den wir begeistern konnten. Anschliessend gönnte ich mir auf der Terrasse eine leckere Mahlzeit vom Grill. Dann wurde der Abend richtig lustig. An der Bar tauchte ein hübsche Frau auf. Doch schon bei den ersten Sätzen wurde ich stutzig und mir schwante übles. Eine gezielte Frage und ich war mir sicher. Noch schnell nach dem Namen gefragt den hatte ich mir letztes Mal nicht merken können um einen Bericht zu schreiben und ihr dann erklärt dass es letztes Mal schon nicht geklappt hat.

Es war doch tatsächlich meine Arschkarte Calli vom letzten Besuch. Gleich kam auch wieder der Spruch dass es nicht ihre Schuld war. Kurz darauf kam ein etwas älteres Girl zu mir und stellte sich als Lilli aus Deutschland vor.

Ich wäre eigentlich nicht abgeneigt gewesen doch plauderte sie ein bisschen zuviel wie toll sie doch ist etc. Wär ich mit Lilli aufs Zimmer hätte sie wohl die Scheidung eingereicht. Ich verzog mich darauf hin nach oben in den Raucherbereich auf ein Sofa als sich dann Nicole zu mir setzte.

Obwohl ich sie nicht so nennen würde. Auch hier nochmals ne Beschreibung: Heftiges Gefummel auf dem Sofa und ich hätte auch gleich das komplette Programm hier durchgezogen. Doch die Vernunft holte mich wieder ein und wir wechselten ins Kino. Nach dem Arschkarten-Abend vom letzten Mal wieder ein super Abend mit 2 klasse Erlebnissen mit 2 altbewährten Girls wo man nix falsch machen kann. Mein vorletzter Besuch liegt schon ein bisschen zurück.

Ich wusste dass die schweizer Kollegen wieder Deutschland unsicher machen wollte und dachte mir, da könnte ich doch dabei sein. Ein bisschen mit ihnen quatschen und zwischendurch mal ein paar Mädels abblitzen lassen.

Plötzlich stand Esther vor mir, welche ich beim letzten Mal kennen gelernt hatte. Sie hatte mich auch sofort erkannt und quasi für einen Zimmerbesuch zwangsverpflichtet. Wir führten eine tolle Unterhaltung ohne Zeitdruck wobei sie immer wieder den Körperkontakt suchte um mich ihr willenlos zu machen.

Ich folgte ihr dann auch bereitwillig aufs Zimmer. Es liegt wohl daran dass es unser 2. Date war, denn heute gab es im Gegensatz zum letzten mal leidenschaftlich ZKs und wieder eine super Welle aus einer Mischung von Zärtlichkeit und Power.

Nach einer Stärkung im Restaurant machte ich es mir wieder an Bar gemütlich, bereit zur 2. Ein dunkelblondes Girl kam zu mir und stellte sich mir als Calli vor. Halb Russland halb Rumänien. Schlanker Körper, hübsches Gesicht, ca. Sie machte wirklich einen netten und sympathischen Eindruck auf mich.

Doch dann auf dem Zimmer gings los. Sie wollte mindestens eine Stunde was ich verneinte, dann noch ein paar Extras wie Anal und Aufnahme was ich auch verneinte.

Mit lustlosem Gesichtsausdruck dann Servicebeginn und gleich nochmals die Forderung für eine Stunde und Anal. Da ich wieder verneinte ging der Service mehr als lustlos weiter sodass sich bei mir nichts mehr rührte, weder durch FO noch durch Handarbeit.

Also, Serviceabbruch, wir gehen runter. Während wir nach unten gingen jammerte sie die ganze Zeit dass sie nicht schuld ist. Na das nenn ich mal ne Arschkarte Deluxe. Leider war dann meine Stimmung auf dem 0-Punkt und ich verzichtete auf eine 3. Runde und verlies etwas früher als geplant den Club. Es war kurz vor "Feierabend" uns es waren nicht mehr viele Leute im Club.

Von den Kollegen sind aber noch alle geblieben. Mein erstes "Zimmer" war nicht berauschend und das Weitere lies ich auf mich zukommen. Es war schon eine seltsame Stimmung als ob alle darauf warteten bis sie den Club verlassen mussten. Ich sass auf einem Sofa und neben mir konnte ich eine Brünette erblicken. Wir tauschten einige Worte aus und so lernte ich die Amelia kennen. Sie ist Rumäninn und wir unterhielten uns auf Deutsch. Es ging dann weiter mit Streicheleinheiten und so langsam fragte ich mich soll ich oder soll ich nicht?

Nun ja wir verzogen uns später auf ein Zimmer und ich dachte mir es kann doch nur besser werden! Sie hat nicht eine Model - Figur doch das was zählt sind doch die inneren Werte.

Auf dem Zimmer angekommen trafen sich unsere Lippen zu innigen ZK und auch mein kleiner "Freund" wurde mit verwöhnt. Es folgte ein langes bis sie schön feucht wurde. Genug des VS Präsi drüber und so kam ich nach und ein weiteres Mal. Zusammen gingen wir nach unten und die Blicke der Anderen liesen uns kalt. Ich kann sagen es war schon eine deutliche Steigerung zu meinem ersten "Date". Sie ist auf meine Vorlieben eingegangen doch es besteht keine Wiederhohlungsgefahr.

Ich gab Ihr noch einen kleinen Bonus und so verlies ich zufrieden das Paradies. Mit einigen Umwegen haben wir das Paradise doch noch gefunden. Der Fahrer fuhr eine falsche Ausfahrt hinaus; wussten nicht mehr genau welche denn unser letzte Besuch war vor Zwei Monaten. Ganz in weiss gekleidet schritten wir die Stufen zum Club hinauf.

Es hatte auch andere Gäste die normale Kleider trugen denn bei der Kasse konnte ich lesen, dass die Besucher ab Das heisst wenn man vorher eintraf galt diese Regel nicht. Die Angestellten waren alle entsprechend gekleidet.

Gewöhnlich konnte man sich nicht mit "Strassenkleider" im Club aufhalten doch für diesen Anlass war das etwas anderes. Wie hatten uns einiges zu erzählen u. Ich switschte Zwei Mal hin und her. Die Sitzplätze waren eher knapp vorhanden und so mussten einige Gäste auf den Liegen essen.

Ich drehte noch eine Runde und beim Zweiten Mal war ein Sitzplatz frei. Einige der Kollegen wussten davon gar nichts und auch an der Kasse haben sie beim Eintritt nichts gesagt. Mein erstes Zimmer war normal. Sie war Deutsche und der Name ist mir entfallen. Kurz vor Ende wollte ich es nochmals wissen und lernte die Amelia kennen. Wir sassen eine Weile nebeneinander und so langsam wurde ich "horny". Sie ist Rumänin spricht aber gut Deutsch.

Viele Leute haben sich amüsiert und ich habe glückliche Menschen gesehen. Etwa die Hälfte der Gäste waren weiss gekleidet. Ich kann sagen die "White Night" war mehr oder weniger ein gelungener Anlass. Wir treffen uns das nächste Mal am Du kannst ja später nachlesen wie es gewesen ist. Am kommenden Samstag ist ja die "White Night" im Paradise. Einige wie auch ich haben extra für diesen Anlass entsprechende Kleider besorgt. Bin mal gespannt was auf uns zukommt.

Es wird sicher anders als letztes Mal. Ich war leider im Frankfurter Raum tätig sonst wär ich auch dabei gewesen. Messe im Schwabenland, doch am frühen Abend wenig los, es herrschte eine leicht gedrückte Stimmung bei den später ca 60 Mädels zu ca 40 Gästen. Trotz der etwa 40 Mädels zu diesem Zeitpunkt nichts dabei für mich. Kaum KF34 dabei und zudem natürlich überwiegend Rumäninnen anwesend. Doch entgegen meines letzten Besuches reizte keine wirklich.

Doch erst nach der Namensnennung erkannte ich sie wieder. Nicole aus Rumänien von meinem letzten Besuch. Sie schien mich aber nicht wiederzuerkennen. Freudig von ihr begrüsst worden als sie mich sah und immer wieder reizte sie mich beim Vorübergehen an ihrem Stammplatz am Eingang gleich links neben der Kantine mit neckischen Gesten, da ich sie nach erstem Interview noch etwas vertröstete. Irgendwann dann doch zu Nicole hin und wir begaben uns ins Kino um etwas auf Tuchfüllung zu gehen.

Sie war hübsch anzusehen und der Hardbody reizte schon sehr, doch etwas mehr aufgebrezelt, im Gegensatz zum Mädel von nebenan vom letzten Mal. Schöne ZK und auch sonst ging sie in die Vollen ohne wirklich zu drängen. Na also, scheint ne gute Nummer zu werden, obwohl sie nicht mehr so natürlich rüberkam.

Also hoch zum zimmern. Sie geht mir gleich wieder ans Gemächt und nach geilem Anblasen mit intensiven EL schwingt sie sich in die 69 um auch auf ihre Kosten zu kommen. Die Erinnerung an die letzte Nummer im Vorjahr kommt hoch. Normal lecke ich recht selten, doch hier kann man sich kaum entziehen und ich tu es gerne, ist ja auch ne leckere Spalte und der Knackhintern dazu Insgesamt doch mehr GF6 als die abgespulte Nummer das letzte Mal. Die Wiederholung hat sich gelohnt.

Verkehr mit ein paar Stellungswechsel, wo sie immer gut mitgeht. Nach dem Abschuss in der Doggie schnelle Säuberung durch sie und sie zieht sich gleich an. Bitte sie noch zum AST auf die Liege zurück und sie tut das auch für knappe 2min. Als Rückzugsmöglichkeit bleiben nur die Liegen im Saunabereich, sonst wird überall häufig animiert, wenn auch nicht allzu penetrant, obwohl die Mädels schwach gebucht sind.

Stella aus Ungarn war leider nicht anwesend also ab und an zum Rundgang aufgemacht. Hab sie lange gesucht und auf auf einmal sitzt dieses sympathische Persönchen neben mir und krault mir die Eier.

Gleich wieder diese herzliche sympathische Art, doch auch sie erkennt mich nicht wieder. Auch mit ihr ins Kino. Sie ist vielleicht nicht ganz so hübsch wie Nicole, doch macht das auf sehr nette Weise mit lockerem ST und Zärtlichkeit wett. Im Zimmer dann GF6 wie ich es mir wünsche und nach schönem Gebläse und 69 gehts in den Dreistellungskampf. Erstbesuch unter der Woche, war mir zuwenig los und die Auswahl für den Club eher bescheiden.

Am Wochenende ist es halt recht voll, hmmhh mal sehen Die B-Proben haben sich gelohnt und ich ging zufrieden wieder meiner Wege. Nach ein paar Rundgängen haben sich ein paar Faves herauskristallisiert, doch so richtige Stunner waren für mich nicht dabei, bzw konnte mich die Optik nach Interview nicht überzeugen. Aufgefallen war mir aber schon von Anfang an ein Girl next door, das trotz Hammerbody nicht als Diva rüber kam, sondern durch Natürlichkeit dezentes MakeUp und kein graziöses Stolzieren bestach.

Auf Ihren Wunsch hin hab ich sie dann ins Kino begleitet, wo wir uns schnell näher kamen. Sie wollte, dass wir hier zur Sache gehen, doch ging mir das zu schnell und im Zimmer ist es doch etwas intimer. Auf einmal schwingt sie sich herum und drückt mir in der 69 ihre Pflaume ins Gesicht.

Nun, dann tu ich ihr auch was gutes und das rasierte hübsche Pfläumchen schmeckte auch lecker, die Reaktionen hielten sich aber in Grenzen. War mir aber lieber wie übertriebenes Stöhnen wie bei manch anderen und feucht wurde sie auch. Leider mussten die Finger draussen bleiben. Musste sie 2 mal bremsen, da mir die Behandlung inkl Handarbeit doch zu intensiv war.

Nicole schaltete dann auch einen Gang runter, griff aber schon bald nach dem Gummi. Ich bat sie in den Sattel und ein guter Ritt ohne Rücksicht auf Verluste begann. Musste sie wieder bremsen und somit wurde missioniert. Zum Schluss noch atergo und es war nach knapp 20min um mich geschehen. Es war Selbstreinigung angesagt, die Tücher legte sie bereit und entsorgte sie.

PST gabs leider nur andeutungsweise und somit das Fazit: Ansonsten solider Clubstandard für 1CE und der Body wars allemal wert. RO - Unterhaltung in gutem Deutsch Alter Tatoo an der Wade, Wiederholungsgefahr.

Nicht unbedingt jetzt der Eyecatcher, aber doch hübsch und ihr Lächeln hatte was. Irgendwann hatte ich sie auf einmal auf dem Schoss sitzen und eine lustige Unterhaltung begann. Ich wurde mit Getränk versorgt, sie brachte mich in akzeptablen Deutsch zum Lachen, was meinerseits zu dem einen oder anderen Witz führte. Obwohl ich ihr versicherte, dass ich erst später wieder aufs Zimmer möchte, war die Sache nach 20min besiegelt und ich nahm sie an der Hand mit nach oben.

Hier setzten sich die zärtlichen ZK, die sich mehrfach unten kurz angedeutet hatten fort. Beim Verkehr in 3 Stellungen haben wir uns immer gut ergänzt und stets den passenden Rythmus gefunden bis ich mich ergeben musste.

Die 30 Minuten wurden leicht überschritten und trotzdem gab es noch ein schmusiges Ausschnaufen und auch die Spässe wurden wieder aufgenommen. Tolle Nummer, die dann auch mit Tip belohnt wurde. RO - nette Unterhaltung in gutem Deutsch Alter A, nicht wirklich fest und auch etwas vernarbt Intimbereich Viel unterwegs spricht sie auch viele an.

Unterhält sich auch sehr nett und ist keinenfalls böse, wenns mal ne Absage gibt. Sehr guter Blowjob und leider nur 2 Stellungen wieso komm ich von hinten immer so schnell??? Gute Nummer mit hübscher, erfahrener Lady, von der mancher Teenie was lernen könnte. Hab einen netten Abend mit 3 guten Nummern im Paradise verbracht und ich komme gerne wieder. Teils nervige Anmache, doch entgegen meinem letzten Besuch wurde eine Absage akzeptiert und man nicht weiter belästigt.

Wie auch schon in anderen Berichten gelesen fand ich Lineup wenige Topschüsse und Essen aber gute Auswahl und schmackhaft nicht auf dem Topniveau vom letzten Jahr, doch immer noch klasse.

Besucherzahl und Stimmung fürs Wochende entgegen anderer Berichte zumindest an diesem Abend ausbaufähig. Nach einem eher mässigen Erlebniss mit S. Getroffen habe ich Antina an der Bar wo wir ein wenig rumgealbert haben. Sie ist halb Italienerin halb Deutsche und vom Aussehen her erinnert sie mich stark an die Eva vom Globe.

Gesprochen haben wir eigentlich nicht viel sie sagte mir was für einen Service sie mache. Es klang interessant dann nahm sie mich an der Hand und wir gingen rauf in den ersten Stock. Ich ging noch kurz duschen und sie wartete im Zimmer 16 auf mich. Sie empfing mich mit heissen ZK als ich mich auf dem Bett niederliess und mein kleiner Freund erwachte aus dem Tiefschlaf. Zwischendurch fragte sie mich noch ob ich ihr in Mund spritzen möchte was ich aber ablehnte.

Dann folgte ein schönes gefolgt von einem ausgiebigen. Später Präsi drüber und ich konnte sie , und geniessen. Irgendwie war ich nicht bereit doch sie schaffte es dass ich doch noch zum abspritzen kam. Leider war die halbe Stunde schon vorbei und sie erhielt von mir noch einen kleinen Bonus. Auch danach verloren wir uns nicht aus den Augen. Letzte Woche war es so weit. Eine Swiss Delegation bestehend aus Sieben!

Puff - Kollegen und meiner wenigkeit gesuchten das Paradise. Wir kannten uns von Westside oder von der Bumsalp Zu Fuss erreichten wir den Club und stiegen die Treppen hinauf. Am Empfang wurden wir freundlich begrüsst; ich konnte gar nichts erkennen da das Licht so schummrig war. Ich folgte den Stimmen und so langsam gewöhnten sich meine Augen an das Licht. Einige von uns hatten eine 10er Karte und so zahlten jeder 69 Euro.

Auch nach der Schuhgrösse fragte sie uns wegen der Badelatschen. Ich war als letzter an der Rheie und erhielt wie die Andern ein grünes Papierband und einen Schlüssel mit der Nummer Nach kurzer Suche fand ich dann auch die Garderobe aber nicht den Garderobenkasten mit der Nr. Merke links vom Eingang sind die hohen Nr. Die Badelatschen waren im Kasten parat und ganz unten hatte es noch einen kleinen Safe für die Wertsachen. Nach dem Umziehen ab unter die Dusche und übrigens ist das der einzige Ort wo ich mit anderen Typen dusche.

Speziell an der Sauna ist noch ein aut. Habe ich nichts vergessen? Die Treppe rauf in den ersten Stock ging meine Erkundungstour weiter dort sind die vielen Zimmer und auch einen kleinen Fernsehraum wo ein Pärchen am schmöckern war.

Aufgefallen ist mir noch Art Schlüsselbrett für die Zimmerschlüssel. Ein anderes System wie in den schweizer SC. Vom der ersten Etage kannst du runter kucken und die Szene beobachten. Vom Aussehen her gibt es alles, von pummelig bis sehr hübsch. Frau verhältnis bei Ankunft ca. War also eher wenig los. Auch das Essen, dass wie in DE üblich im Preis inkl. Etwas erstaunt hat mich, dass Orangensaft in diesem Club extra kostet.

Auch die Zimmer sind schön und sogar alle klimatisiert, kein Vergleich zu den Fickboxen in den Imperium Clubs in der Schweiz. Zuerst mal eine hübsche Blondine angesprochen, hat dann rasch aufs Zimmer gedrängt und als ich sie gefragt habe ob sie Küsst, meinte sie nur ohne Zunge. Hmm nix für mich habe Lust auf GFE. Wie sie mir später verraten hat ist ihr Arbeitsnahme eigentlich "Paris", Alexandra sei ihr echter Name, und im Globe arbeitet sie auch ab und zu als "Irina".

Ich schätze sie in den späten 20ern. Früher mit vielen Gästen sei dies mit Akordficken noch möglich gewesen. Mit ihr wäre auch gut so richtig Ponromässiges gevögel möglich gewesen, aber ich war etwas mehr auf GF Sex aus, sie hat sich entsprechend angepasst.

Gutes Erlebniss, wenn auch zu CH Preisen. Auf Zimmer hat sie sehr toll geküsst und war auch sehr unmgänglich. FO absolut top, ausdauerndes Ficken, kein Problem. So habe ich dann auch FOT gebucht, habe genüsslich in ihrem Mund abgespritzt und die liebe Valeria hat noch richtig lange nachgeblasen und jeden Tropfen abgesaugt.

Auch hier ein tolles Erlebniss. Blond, schöner Body und Sillis.

...

Steifer penis am fkk strand bontage bilder

Ich schätze sie in den späten 20ern. Früher mit vielen Gästen sei dies mit Akordficken noch möglich gewesen. Mit ihr wäre auch gut so richtig Ponromässiges gevögel möglich gewesen, aber ich war etwas mehr auf GF Sex aus, sie hat sich entsprechend angepasst. Gutes Erlebniss, wenn auch zu CH Preisen. Auf Zimmer hat sie sehr toll geküsst und war auch sehr unmgänglich.

FO absolut top, ausdauerndes Ficken, kein Problem. So habe ich dann auch FOT gebucht, habe genüsslich in ihrem Mund abgespritzt und die liebe Valeria hat noch richtig lange nachgeblasen und jeden Tropfen abgesaugt. Auch hier ein tolles Erlebniss. Blond, schöner Body und Sillis. Gefragt ob sie auch Küsse, wenn ich ihr ein Glas Wein spendiere: Später dann aufs Zimmer.

Das FO war nicht der Hit, Ficken war ganz ok. Es sei auch ihr erster Saunaclub und es gefalle ihr nicht wirklich und sie werde nicht bleiben, vermutlich besser denke ist nicht der richtige Job für Sie. Da sie noch etwas ausruhen und eine Zigarette rauchen wollte waren wir dann sicherlich fast 1h auf dem Zimmer.

Habe auch einige Girls gefragt wie sie es ab dem 1. Juli sehen, die Girls freuen sich, dass sie nicht mehr ohne blasen müssen. Dass sie damit ihr einges Business kaput machen und viele Männer genau wegen FO in die Clubs gehen scheint die Girls nicht zu intressieren.

Beitrag melden löschen editieren. Meine Freunde wollten mir schon lange etwas gutes tun. Normale Saunabesuche hatten wir schon zig hinter unss. An diesem Tag sollte es endlich passieren. Es ca 20 Uhr als wir eintraten.

Der Empfang sehr zuvorkommend und nett, nicht vergleichbar mit normalen Saunen. Auch die Duschen und Umkleiden nicht vergleichbar, wir fühlten uns wie Götter. Der erste Eindruck solte nicht trüben.

Der ganze Club war sehr orientalisch und hatte eine entspannte Atmosphäre. Wir verschafften uns einen Überlick. Mir gefiell es von Anfang an, ich wusste, heute Nacht würde es passieren. Wir gingen durch den Wellnessbereich und landeten erst einmal in der Sauna, führten die üblichen Gespräche. Der Saunabereich ist sehr ordentlich und sauber, Massagen verschidenster Art werden angeboten.

Mal abgesehen davon, dass es sowieso schon schwierig ist seine Dauerlatte zu verstecken, ist es als jungfräulicher Besucher eine Qual. Mir lief das Wasser im Mund zusammen. Meine Kumpels fanden schnell ihre Traumfrauen und verschwanden aus meinem Blickfeld.

Natürlich wünschten sie mir für den restlichen Abend viel Glück. Ich flanierte langsam Richtung Bar, um mir etwas Mum anzutrinken, schüchtern bin ich auch noch, klar. Eine zierliche Dame setzte sich neben mich, fing ein Gespräch an. Sie gefiel mir, erinnerte mich an einer meiner Exfreundinnen.

Oh man, eigentlich erzählt man nicht von seinem ersten Mal, aber die Geschichte muss ich einfach teilen. Um mich aufzulockern schlug sie vor, ein bisschen an der Poledancestange ihr Können unter Beweis zu stellen. Ohne auch nur auf eine Antwort von mir zu warten, ging sie Richtung Bühne, zog dabei ihren BH aus und los ging es.

Der kleine Fickkörper umschwung professionell die Stange. In mir brodelte es. Hätte sie auch nur mit einer Fingerspitze meine Keule berührt, hätte sie sofort die Sahne ins Gesicht bekommen. Ich ging einige Schritte Richtung Bühne. Andere Gäste hatten die kleine Tänzerin auch schon aufmerksam beobachtet, doch jetzt gehörte sie mir. Ich fragte nach einem Zimmer, sie nahm unverzüglich meine Hand und ich folgte ihr. Im Zimmer angekommen schickte sie mich erst einmal unter die Dusche.

Hier riss ich mich nocheinmal zusammen und atmete durch- es würde endlich passieren. Zurück in ihrer Nähe sah ich nur noch das Bett. Und sie auf mir natürlich. Es dauerte nicht lange und ich lag schon auf dem Rücken und sie zog den Rest ihrer Unterwäsche aus. Ichhatte noch nie solch eine Latte. Ich kam so heftig wie noch nie, kein vergleich zum einfachen Masturbieren Nach Kuschel- und Streicheleinheiten läutete sie Runde Nummer zwei ein.

Diesmal war ich oben. Das Zimmer verlies ich alleine und ging benommen Richtung Wellnessbereich. Erst jetz fiel mir auf, dass auch der Flur und alles weitere sehr an den fernen Orient erinnert. Ein Saunaclub der extraklasse. Ich gönnte mir zur Erholung eine wohltuende Hamammassage und suchte danach meine Freunde auf.

Die, informiert über mein befriedigtes Grinsen, wussten sofort bescheid und spendierten mir zur Feier des Tages ein geiles Essen aus der fabelhaften Küche. Paradise an der franz. Ich war jetzt einmal im FKK Paradise und muss sagen sehr schönes Ambiente, freundlicher Service und die Damen sind meistens sehr hübsch. Hiho, Ich war gestern wieder im Paradise. Diesmal war auch ein wenig mehr los.

Als ich gegen Ich schreib hier jetzt nur ergänzungen zum vorherigen Bericht. Wieder viele hübsche anwesend. Ich war in der 90er Sauna.. Dann kam ihre Freundin hinzu und unterband dies, da sie verstand das ich grad nicht wollte.. Das Essen am gestrigen Tag, es gab Grillgut. Rind, Pute, schwein, Schwenker, Maiskolben dazu noch Kartoffelecken. Passte Jetzt kommen wir zu dem "pfui bah" Teil Bei meinem ersten Zimmergang mit Nikki schnappt sie sich ein Leintuch zur Unterlage.

Wir gehn ins Zimmer, knutschen ein wenig rum und wollen uns aufs Bett legen So viel zu dem Thema Hygiene. Ich konnte es ja schon nicht fassen, aber als ich hörte das des schon das 2te mal war.. Als Ausrede bekam ich zu hören, dass die ja aus der Reinigung kommen, gestapelt. Da sieht man das nicht. Da muss man kontrollieren! Notfalls jemanden abstellen der die ganze verdammte lieferung durchwühlt. Das lässt mich schon überlegen ob ich je wieder in den Laden rein gehen werde.

Themen-Optionen Druckbare Version zeigen. Thema durchsuchen Erweiterte Suche. Es ist jetzt


ficken forum the-paradise

Hotel in der Nähe bezogen und zu Fuss zum Paradise. Ein sehr schöner und grosser Club. Club ist sehr offen gestaltet, so das man gut dsich trotz der Grösse güt den Überblick über die Mädchen verschafen kann. Vor 1 Monat waren es nach Aussagen der Girls noch etwa Viele Girls sind sehr aktiv und man wird auch regelmässug angesprochen, die meisten Frauen sind dabei sehr freundlich. Zwischendurch gibt es auch mal eine lästige die man so richtig abschütteln muss Vom Aussehen her gibt es alles, von pummelig bis sehr hübsch.

Frau verhältnis bei Ankunft ca. War also eher wenig los. Auch das Essen, dass wie in DE üblich im Preis inkl. Etwas erstaunt hat mich, dass Orangensaft in diesem Club extra kostet.

Auch die Zimmer sind schön und sogar alle klimatisiert, kein Vergleich zu den Fickboxen in den Imperium Clubs in der Schweiz. Zuerst mal eine hübsche Blondine angesprochen, hat dann rasch aufs Zimmer gedrängt und als ich sie gefragt habe ob sie Küsst, meinte sie nur ohne Zunge. Hmm nix für mich habe Lust auf GFE. Wie sie mir später verraten hat ist ihr Arbeitsnahme eigentlich "Paris", Alexandra sei ihr echter Name, und im Globe arbeitet sie auch ab und zu als "Irina".

Ich schätze sie in den späten 20ern. Früher mit vielen Gästen sei dies mit Akordficken noch möglich gewesen. Mit ihr wäre auch gut so richtig Ponromässiges gevögel möglich gewesen, aber ich war etwas mehr auf GF Sex aus, sie hat sich entsprechend angepasst. BeimPara angekommen, geparkt, rein, wie gewohnt an der Rezi alles bezahlt, Schlüssel bekommen und ein paar Handtücher. Schnell umgezogen und rein ins Getümmel.

Erstmal ein wenig umgeschaut, war nicht so viel los. Schon mal sehr schön. Erstmal Kaffee geholt an der Bar, zum fit werden nach der Fahrt. Recht schnell setzten sich 2 Damen zu uns. Ich unterhielt mich ein wenig mit Klara Mara? Wir sind uns schnell einig geworden und hoch aufs Zimmer. Im Raum selbst erst nochmal bisschen gequatscht, viel gelacht. Irgendwann angefangen mit innigen ZK, was schnell über ging in ordentliches ansaugen. Schön langsam, ohne viel Handeinsatz und ohne Zähne.

Oben hat sich die Kleine schon mal ganz schön gut gemacht, aber irgendwann hatte ich bock zu tauschen und wollte die Maus mal in der Missio austesten. Also, rumgeworfen, Beine über die Schulter und ab gings. Hab dann auch rellativ schnell meine erste Ladung verschossen, der Fick war ziemlich gut.

Alles in allem aber keine ganze halbe Stunde. Hab mich dann noch schnell etwas frisch gemacht und wieder weiter auf Tour. Naja wahrscheinlich auch grad am einlochen, dachte ich mir: P Dann erstmal ans Buffet um mich zu stärken. Essen war an diesem Tag zwar nicht soo geil, aber schon noch ganz okay. Also weiter rumgetigert durch den Club, da viel mir eine blonde Schönheit auf. Ziemlich gutes Fahrgestell, C-Cubs, geiles Gesicht.

Alles in Allem ein echter Leckerbissen. Auch mit ihr schnell einig geworden und Richtung Zimmer. Mit ihr war es nicht so der Knaller wie mit Klara Mara? Auch mit ihr insgesamt eine halbe Stunde zu Gange gewesen. Danach wieder im Clubbereich endlich meinen Kollegen wiedergetroffen, der ebenfalls erfolgreich zu Gange gewesen ist.

Haben uns dann noch ein bisschen im Whirlpool und in der Sauna entspannt und sind irgendwann wieder auf den Weg nach Trier gemacht.

Insgesamt ein ziemlich entspannter Tag im Paradise. Die Nummer war irgendwie etwas lieblos, aber trotzdem okay Wiederholugnsgefahr: ZK's bei halbe dabei?

Das beste Geschenk meines Lebens im Paradise Saarbrücken. Das war ich mal. Überredet von meinen Kumpels fuhren wir in den Saunaclub.

Meine Freunde wollten mir schon lange etwas gutes tun. Normale Saunabesuche hatten wir schon zig hinter unss. An diesem Tag sollte es endlich passieren. Es ca 20 Uhr als wir eintraten. Der Empfang sehr zuvorkommend und nett, nicht vergleichbar mit normalen Saunen. Auch die Duschen und Umkleiden nicht vergleichbar, wir fühlten uns wie Götter. Der erste Eindruck solte nicht trüben. Der ganze Club war sehr orientalisch und hatte eine entspannte Atmosphäre.

Wir verschafften uns einen Überlick. Mir gefiell es von Anfang an, ich wusste, heute Nacht würde es passieren. Wir gingen durch den Wellnessbereich und landeten erst einmal in der Sauna, führten die üblichen Gespräche. Der Saunabereich ist sehr ordentlich und sauber, Massagen verschidenster Art werden angeboten. Mal abgesehen davon, dass es sowieso schon schwierig ist seine Dauerlatte zu verstecken, ist es als jungfräulicher Besucher eine Qual.

Mir lief das Wasser im Mund zusammen. Meine Kumpels fanden schnell ihre Traumfrauen und verschwanden aus meinem Blickfeld. Natürlich wünschten sie mir für den restlichen Abend viel Glück.

Ich flanierte langsam Richtung Bar, um mir etwas Mum anzutrinken, schüchtern bin ich auch noch, klar. Eine zierliche Dame setzte sich neben mich, fing ein Gespräch an. Sie gefiel mir, erinnerte mich an einer meiner Exfreundinnen.

Oh man, eigentlich erzählt man nicht von seinem ersten Mal, aber die Geschichte muss ich einfach teilen. Um mich aufzulockern schlug sie vor, ein bisschen an der Poledancestange ihr Können unter Beweis zu stellen. Ohne auch nur auf eine Antwort von mir zu warten, ging sie Richtung Bühne, zog dabei ihren BH aus und los ging es. Der kleine Fickkörper umschwung professionell die Stange. In mir brodelte es.

Hätte sie auch nur mit einer Fingerspitze meine Keule berührt, hätte sie sofort die Sahne ins Gesicht bekommen. Ich ging einige Schritte Richtung Bühne.

Andere Gäste hatten die kleine Tänzerin auch schon aufmerksam beobachtet, doch jetzt gehörte sie mir. Ich fragte nach einem Zimmer, sie nahm unverzüglich meine Hand und ich folgte ihr. Im Zimmer angekommen schickte sie mich erst einmal unter die Dusche. Hier riss ich mich nocheinmal zusammen und atmete durch- es würde endlich passieren. Zurück in ihrer Nähe sah ich nur noch das Bett. Und sie auf mir natürlich. Es dauerte nicht lange und ich lag schon auf dem Rücken und sie zog den Rest ihrer Unterwäsche aus.

..



Paar porno selbstbefriedigung elektrische zahnbürste

  • Inkognito gera nackte mädchen in sauna
  • Ficken forum the-paradise
  • 147