Fingern muschi erotische geschichtne

fingern muschi erotische geschichtne

Du fährst also zu dem Hotel und als du auf den Hotelparkplatz fährst, fällt dir auf das auf dem Parkplatz nur sehr wenig Fahrzeuge stehen und du denkst dir nur, schön habe ich wenigstens meine Ruhe und kann mich etwas entspannen. Während du eincheckst erklärt dir der gut aussehende Mann an der Reception, das im Übernachtungspreis sämtliche Annehmlichkeiten des Hotels, wie Pool. Whirlpool, Sauna und Massagen enthalten sind.

Nach zwei Stunden wachst du auf und denkst dir das du eigentlich mal ein paar Bahnen schwimmen könntest. Während du deinen Badeanzug aus deinem Koffer holst und an das letzte Erlebnis mit diesem Badeanzug denkst musst du leicht lächeln und denkst noch dran das es doch ganz schön war.

Du steigst in das wohltemperierte Wasser und schwimmst so deine Runden, einfach kreuz und quer durch den Pool, nicht so wie die meisten immer Bahnen. Nachdem du fünf Minuten im Wasser bist hörst du ein Geräusch, aber es kommt niemand rein.

Trotzdem wirst du das Gefühl nicht los das du nicht mehr alleine bist und beobachtest den Poolraum intensiv aber unauffällig. Du schwimmst noch etwas durch den Pool und achtest dabei darauf das er immer genug aber nicht zu viel von dir zu sehen bekommt. Als du zur Leiter schwimmst um aus dem Pool zu steigen, hörst du seine leisen Schritte auf den Fliesen, denn er muss nun, um dich weiter beobachten zu können, durch den halben Poolraum.

Bei dem kleinen Voeyuer bleibt das auch nicht unbeachtet und seine bestehende Erektion verhärtet sich noch etwas. Um Ihn noch etwas zu ärgern, stellst du dich mit deinem geilen Hinterteil in seine Richtung und trocknest dich erstmal ab, reibst dir dabei schön deinen Hintern, dann drehst du dich um und trocknest dich nun auch vorne ab.

Diese Tatsache treibt dich dazu Ihm noch etwas mehr zu bieten und deine Fingern gleiten zu deiner Lustspalte und beginnen dich dort zu streicheln, erst über dem Badeanzug um Ihn noch etwas anzuheizen, dann schiebst du den Badeanzug im schritt beiseite und gewährst im Einblick auf deine frisch rasierte Muschi während du Sie mit deinen Fingern verwöhnst.

Tabulos und wild — wenn die flinken Finger mal in der engen Möse stecken, dann gibt es in den Geschichten einfach kein Halten mehr. Aber nicht nur Typen bringen die engen Fotzen beim Fingern in den hemmungslosen Stories zum Glühen — auch beim Selfmade darf der Handeinsatz einfach nicht fehlen. Geile Luder haben die Fingerspielchen einfach drauf und wissen genau was ihre engen Ficklöcher wieder mal brauchen können.

Und ehrlich — macht ein geiler Fingerritt nicht erst richtig scharf? Für Sex was in den Knast!!!! Und auch die der einen Dame wäre es Übel ergangen wenn es raus gekommen wäre, das wir dort,zur der Zeit und während des Dienstes gevögelt haben als[ Freitag vor Pfingsten — die Turntablerocker legten auf im Baalsaal in der schönsten Stadt der Welt — ein Event was man nicht verpassen durfte. Ich traf mich dort mit einigen Kumpels und Mädels mit denen ich öfter die Clubs rockte.

Eine der Mädels war Sofie — eine göttliche Gestalt — und wir waren uns in den letzten Wochen näher gekommen. Mein verspannter, geschundener Körper schreit nach einer heissen Dusche. Ich stehe im Wohnzimmer und ziehe die Jeans aus. Ich ziehe mein Shirt über den Kopf, lasse es auf die Jeans am Boden fallen. Mit flinken Fingern öffne ich die vielen Häckchen an der weissen Spitzencorsage die sich hinten am Rücken befinden. Das er mich beobachtet ist mir klar. Ich will heute von der geilsten Zeit meines Lebens erzählen.

Eigentlich habe ich alles was man sich wünscht. Ich habe einen gut bezahlten[ Meine kleine Studentenwohnung war nur mit dem Nötigsten ausgestattet, aber ein Sofa gehörte da meiner Meinung nach eindeutig dazu. Sarah und ich studierten zwar an der selben Universität, aber in verschiedenen Fachrichtungen. Es war eine fast dreistündige Fahrt von mir aus bis nach Prag.

..

Bi club brühl lustperle

Es war schön hell und ich war nackt geblieben. Ich betrachtete mich erst einmal im Spiegel und ich gefiel mir. Normalerweise mache ich es ja nicht, solche Spielchen. Aber es ist auch etwas Schönes sein Geschlechtsteil im Spiegel zu betrachten. Ich muss sagen, es gefällt mir sehr gut, glatte Haut und darin der mit den Schamlippen eingerahmte Schlitz. Meine rechte Hand ging hinunter zwischen die Beine und erkundete diesen kleinen Schlitzbereich.

Ich streichelte die Schamlippen, links und rechts, wobei ich ganz vorsichtig den oberen Schambereich verwöhnte. Mein Kitzler begann zu jucken und verlangte nach mehr. Fingern, das wre doch was!

Mit der linken Hand versuchte ich, meine Titten etwas zu verwöhnen. Ja, meine Titten hingen nach unten und zur Seite und ich konnte sie gut mit meiner Hand fassen und sie durchkneten. Es ist für mich ein schönes Gefühl, wenn zarte Finger die Haut meines Busens verwöhnen. Dann griff ich mit meinen Fingerspitzen an die Spitzen meiner Brüste und streichelte und bewegte sie.

Das Schöne war, dass sich meine Handbewegungen und die Bewegungen meines Busens im Spiegel beobachten konnte. Und natürlich durfte meine rechte Hand nicht zu ruhig werden. Ich streichelte leicht meine Schamlippen , nur ganz zart die Oberfläche und merkte und sah im Spiegel, dass sie fester wurden und stärker mit Blut gefüllt waren.

Jetzt musste ich doch die linke Hand zur Hilfe nehmen, mit ihr zog ich die Schamlippen etwas auseinander und konnte so im Spiegel deutlich meine Scheide erkennen. Ich steckte einen Finger hinein und holte ihn wieder etwas hinaus und stellte mir vor, ein Mann würde meine Lustgrotte verwöhnen. Diese streichelnden Bewegungen machte ich eine ganze Weile und dann gingen meine Finger höher zu meinem Kitzler, der auch verwöhnt werden wollte.

Meine Erinnerung ist klar. Mann, was für ein neues Jahr! Wir wussten, dass es eine gute Party sein würde, aber wir hatten keine Ahnung, wie gut. Wir konnten alle nackt werden, aber jeder musste seine Maske oder sein Make-up behalten. Mein Mann und ich warteten sogar bis zur letzten Sekunde, um uns anzuziehen. Ich kam heraus, um die Tür zu öffnen, mein Mann wartete, bis eine Menge Leute hier waren, bis er herauskam, er kam ohne mein Wissen in die Menge, er sah auch nie mein Kostüm.

Wir hatten alle Arten von sehr sexuellen Kostümen durch unsere Tür gehen, auch wenn es kalt war Frauen trugen ihre Brust rumhängen oder zumindest viel zeigen, die Männer waren nicht ganz so frech, aber ein Kerl kam mit seinem Schwanz rumhängen Ledershorts wie die Biker der YMCA Jungs, vielleicht ist mein Kopf nicht klar, ich kann mir ihren Namen nicht denken.

Wie auch immer, er hatte etwas zu zeigen, sogar halb weich hing er einen fetten 10 Zoll. Ich dachte mir, es sieht so aus, als wolle er mir die Hand geben, also tat ich es, meine Hände waren warm und weich, als ich sein sehr dickes Glied streichelte. Hallo, ich sagte, ich hoffe, wir sehen uns später. Jeder bekam Getränke und mischte sich, einige waren einfach zu geil und fingen an zu küssen und sich nackt zu machen, sich sanft zu berühren und herumzulaufen mit halbharten Ons und nackten Muschis, erigierten Brustwarzen und sehr höhnischen Areolas.

Es dauerte nicht lange und die Leute fickten und saugten an jedem Möbelstück, das wir hatten. Ich öffnete den Schrank und sagte allen, dass sie sich selbst helfen sollten, sie taten es auch, es dauerte nicht lange, bis der Schrank leer war, abgesehen von einem Streifen Monopoly.

Als ich die Türen schloss, kam dieser Typ hinter mich, ich spürte, wie sein Schwanz zwischen meinen Arschbacken drückte, er legte seine Hand auf meinen Nacken, sagte mir, ich solle mich nicht umdrehen, seine Stimme war leise und rau, seine Hand Er ging geradewegs zwischen meine Beine, während er meinen Nacken und mein Gesicht küsste.

Er sagte, ich werde mit dir machen, was ich will und du kannst nichts dagegen tun. Er zog meine Schultern zurück, drückte meine Brust aus und beugte mich leicht nach hinten. Seine Hand drückte meine Muschi hart und fuhr dann sanft mit den Fingern zwischen meinen Lippen, mein Kitzler wurde sofort hart, sein Finger fand die Spitze meiner Klitoris und schnippte sie so leicht zurück und viert, dass meine Beine schwach wurden als meine Knie sich nur ein wenig verbogen wenig, seine Stimme befahl mir, hinter mich zu greifen und seinen Schwanz zu streicheln, dann fühlte ich seine Finger an meinen Nippeln, rollte sie zwischen seinen Fingerspitzen und zog sie sanft, verdrehte sie zwischen seiner leicht rauhen Berührung.

Geh und finde den Kerl mit dem riesigen Schwanz und bring ihn zum Sofa. Ich dachte mir, Riesenschwanz? Ich habe genau das gemacht, was er gesagt hat, ich war so aufgeregt, dass ich ihm gesagt habe, was ich tun soll.

Seine Beine waren nackt, er hatte nur eine kurze Hose, die mit gezacktem Stoff über seine Beine hing, und sein Schwanz und seine Eier hingen aus einem herausgeschnittenen Loch, sein Schwanz war lieblich, er hatte ihn mit Öl geschmiert, jede Ader hinein Es platzte heraus. Sein Schwanz war steinhart oder wie ein verdammtes Stahlrohr. Sobald ich den Kopf seines Schwanzes in meinen Mund stecke und er stöhnte mit oh fuck baby das wars. Ich wusste, dass er es war.

Ich fing an aufzuschauen und er schob meinen Kopf zurück, ungefähr zu der Zeit, als die zwei Jungs aufstiegen, einer sagte, du meinst diesen riesigen Schwanz? Ich schaute zur Seite und sah den Schwanz, den ich an der Tür schüttelte, sagte die Stimme. Mit Nachdruck hat er gesagt, dass ihr einen anderen Platz findet, um zu ficken und eines der Mädchen in den Arsch zu schlagen.

Sie standen alle auf und entfernten sich mit einem fragenden Gesichtsausdruck. Mein Mann ist nicht so eindringlich, vielleicht lag ich falsch? Wer zum Teufel war das! Er sagte, steh auf, während ich mich bewege, er kam in eine Ecke des Sofas, spreizte seine Beine und sagte mir, ich solle mich auf seinen Schwanz setzen, von ihm weg. Dann hat er dem Typen mit dem Riesenschwanz gesagt, dass ich ihn lutschen darf.

War es mein Ehemann? Ich sah mich im Raum um, um zu sehen, ob ich ihn oder zumindest die Art, wie er sich bewegte, sehen konnte. Der Typ, der mich gefickt hat, rammte seinen Schwanz jetzt tief in meine nasse Möse und schob mich hoch, als er mich auf seinen Schwanz zog. Ich versuchte immer noch diesen riesigen Schwanz in meinen Mund zu saugen, alles was ich konnte war der Kopf, das war hart genug aber es fühlte sich gut in meinem Mund an, der dicke Rand und der fleischige Kopf war nett, er versuchte meinen Kopf weiter runter zu drücken aber alles, was ich tat, war, mich zu knebeln.


fingern muschi erotische geschichtne

.




Bettgeschichten joy blanke muschi

  • 373
  • 442
  • 609
  • Fingern muschi erotische geschichtne
  • Mit zaertlichen Kuessen auf dem Mund die Stimmung hervorrufen.

Transsexuelle kennenlernen bodypainting intim


Nach zwei Stunden wachst du auf und denkst dir das du eigentlich mal ein paar Bahnen schwimmen könntest. Während du deinen Badeanzug aus deinem Koffer holst und an das letzte Erlebnis mit diesem Badeanzug denkst musst du leicht lächeln und denkst noch dran das es doch ganz schön war. Du steigst in das wohltemperierte Wasser und schwimmst so deine Runden, einfach kreuz und quer durch den Pool, nicht so wie die meisten immer Bahnen.

Nachdem du fünf Minuten im Wasser bist hörst du ein Geräusch, aber es kommt niemand rein. Trotzdem wirst du das Gefühl nicht los das du nicht mehr alleine bist und beobachtest den Poolraum intensiv aber unauffällig. Du schwimmst noch etwas durch den Pool und achtest dabei darauf das er immer genug aber nicht zu viel von dir zu sehen bekommt. Als du zur Leiter schwimmst um aus dem Pool zu steigen, hörst du seine leisen Schritte auf den Fliesen, denn er muss nun, um dich weiter beobachten zu können, durch den halben Poolraum.

Bei dem kleinen Voeyuer bleibt das auch nicht unbeachtet und seine bestehende Erektion verhärtet sich noch etwas. In der Zwischenzeit war ich natürlich auch nicht untätig und habe erst einen Finger und dann einen zweiten Finger ganz langsam und sachte in Deine Muschi gleiten lassen. Trotzdem bist Du am fühlen und erleben. Auf einmal entgleitest Du mir, rutschst etwas in der Stuhlreihe hinunter und fängt an meinen Schwanz mit Deiner Zunge zu verwöhnen.

Ich habe mich zurückgelehnt und spüre jeden Zungenschlag. Ich greife in Deine Haare und meine Beine fangen an zu zittern. Nun spüre ich Deine Zunge auch auf meinen empfindlichen Eiern, die Du auch noch zusätzlich leicht massierst, wenn es so weitergeht bin ich gleich soweit und komme in Deinen herrlichen Mund. Hier treffen alle Gefühle zusammen. Langsam fängst Du mit kreisenden Bewegungen an und ich werde von Deiner Geilheit einfach mitgerissen.

Ich höre Dich sehr leise und unterdrückt stöhnen, was mich noch mehr anmacht. Dein Saft läuft in der Zwischenzeit immer reichlicher an meinem Schaft entlang und mein Schwanz gleitet immer fester in Deine Möse ein und aus, dazwischen immer kreisende Bewegungen, die mich fast verrückt machen. Das nun noch eine Steigerung kommt, habe ich nicht erwartet. Einen Moment habe ich das Gefühl der Enttäuschung, aber dann wird mir schnell klar was Du willst. Dich anal zu verwöhnen ist aber immer ein besonderer Höhepunkt und ich greife nach Deinen Pobacken und ziehe sie auseinander um es Dir und mir einfacher zu machen.

Du schiebst nun Deinen Po an meinen nassen Schwanz und drückst einfach Deinen Eingang auf die Schwanzspitze und scheinst Dich zu entspannen, da die Spitze langsam und unaufhörlich in Dich gleitet. Das ist immer ein besonderes Gefühl, da dieser Eingang in Dich sehr eng ist und man alles noch viel intensiver erlebt, jeden Muskel Deines Pos kann ich über meinen Schwanz spüren und mein Herz kopft noch viel heftiger.

Ich muss sagen, es gefällt mir sehr gut, glatte Haut und darin der mit den Schamlippen eingerahmte Schlitz. Meine rechte Hand ging hinunter zwischen die Beine und erkundete diesen kleinen Schlitzbereich. Ich streichelte die Schamlippen, links und rechts, wobei ich ganz vorsichtig den oberen Schambereich verwöhnte. Mein Kitzler begann zu jucken und verlangte nach mehr.

Fingern, das wre doch was! Mit der linken Hand versuchte ich, meine Titten etwas zu verwöhnen. Ja, meine Titten hingen nach unten und zur Seite und ich konnte sie gut mit meiner Hand fassen und sie durchkneten. Es ist für mich ein schönes Gefühl, wenn zarte Finger die Haut meines Busens verwöhnen. Dann griff ich mit meinen Fingerspitzen an die Spitzen meiner Brüste und streichelte und bewegte sie. Das Schöne war, dass sich meine Handbewegungen und die Bewegungen meines Busens im Spiegel beobachten konnte.

Und natürlich durfte meine rechte Hand nicht zu ruhig werden. Ich streichelte leicht meine Schamlippen , nur ganz zart die Oberfläche und merkte und sah im Spiegel, dass sie fester wurden und stärker mit Blut gefüllt waren.

fingern muschi erotische geschichtne