Hobby domina auszieh spiele

hobby domina auszieh spiele

Saunaclub hessen schwerkraft teichfilter selber bauen

Er sucht sich immer wieder diesen Kick. Die Rollen sind klar verteilt: Ansonsten melke ich ihn einfach ab, während er neben mir steht. Ich empfinde keine Rachegelüste oder gar Hass gegen Männer.

Meine beste Freundin ist ein Mann. Mit ihm rede ich über alles. Wir waren ein paar Monate ein Paar, dann traf er eine Jugendliebe wieder, für die er immer noch Gefühle hatte. Seitdem sind wir nur noch Freunde. Er kennt meine Neigungen und fragt mich immer wieder, wie ich bei Männern ihre Lust zur Unterwerfung erkenne. Manche Affären beginnen im Chat, dann werden die Vorlieben für bestimmte Sexspiele ja vorab ausgetauscht.

Aber ich lernte auch schon Männer ganz normal kennen, denen ich nach kurzer Zeit auf den Kopf zugesagt habe: Du brauchst eine Frau mit einer harten Hand Bevor ich mit 22 heiratete, entdeckte ich meine Neigung zur dominanten Sexrolle.

Anfangs nur im Kopfkino. Und mir vorgestellt, wie ich Männern gegenüber meine Macht ausüben würde. Mit meinem Mann konnte ich das jedoch nicht ausleben. Er war streng katholisch erzogen, alles was über Blümchensex hinausging, hätte ihn bestimmt überfordert. Das wollte ich nicht, die Beziehung war ja lange Zeit ok, wir bekamen zwei Kinder. Mit 28 Jahren habe ich mich dann aber von ihm getrennt.

Beim Chat hatte er geschrieben, er wolle mein Diener sein Den ersten Sexpartner nach der Ehe fand ich in einem Seitensprung-Portal. Er lud mich gleich für ein ganzes Wochenende ins Hotel ein. Beim Chat hatte er geschrieben, er wolle mein Diener sein und mich auf Händen tragen. Wir sind uns aber zunächst ganz konventionell näher gekommen, er war im Bett unglaublich zärtlich.

Er war der letzte Sklave , mit dem ich auch Sex hatte Seine Rolle war die des Untergebenen, aber eigentlich führte er Regie, ich profitierte von seiner umfangreichen Vorerfahrung. Dabei bat er mich, ihn mit Schlägen zu bestrafen. Ich beugte mich nach vorn und begann, auf seinen nackten Hintern zu schlagen, erst vorsichtig, dann fester.

Sein schmerzhaftes Stöhnen machte mich immer geiler, ich musste nur kurz mit den Fingern an meinem Kitzler spielen, bis ich zum Orgasmus kam. Eine meiner Affären treffe ich einmal im Monat, nur zum Sex. Wir gehen zum Pärchenabend ins Pornokino oder schon mal in einen Club.

Er muss sich nackt ausziehen, ich binde ihm dann mit einem Lederriemen den Schwanz ab. Seine Position ist unten, er darf sich nur auf allen Vieren bewegen. Für die Sklaven gelten meine eisernen Regeln beim Rollenspiel: Nicht anfassen ohne Erlaubnis, Berührungen nur mit der Zunge. Zur Belohnung darf er schon mal zwischen meinen Beinen fingern, sich dann beim Ablecken der Finger einen runterholen. Mit dem ich zum Essen gehen oder stundenlang an der Bar quatschen kann.

Trotz gelegentlicher Angebote würde ich nie einen Sklaven für Geld verhauen. Bei allen Affären ist Sympathie im Spiel. Ich wollte mich nach meiner Ehe nicht mehr fest binden, mir ist in der Beziehung auch klar geworden, dass mir normaler Sex nichts gibt.

In all den Jahren habe ich nur vier Männer geküsst! Gerne auch härteres Auspeitschen mit Spuren! Optimal wäre eine sehr erfahrene Lady Aber auch eine ambitionierte, unerfahrene Anfängerin mit sehr sadistischen Vorstellungen ist gerne willkommen. Wer hat für meine Sklavensau Essensreste übrig oder kann diese sammeln. Du könntest Ihm diese Reste in seinen Napf schütten oder er muss direkt vom Boden fressen.

Bei mir zu Hause oder Outdoor. Ich werde dich nach meiner Vorstellung mit aller Härte und Strenge erziehen und dich immer ein Stück weiter über deine Grenzen bringen. Wobei ich immer deine Tabus beachten werde. Wenn du erstmal in mein Reich bist, gibt es kein entkommen mehr für dich. Hallo, ich möchte meine Neigung en gern ausleben und suche auf diesem Weg eine nette Lady, welche auch eine leichte dominante Ader hat.

Ich möchte gern Dein LatexButler sein. Doch es muss nicht nur Strap-On, Dehnungen, - Spitting. Hier sind ein paar Sachen, die man mit mir machen kann: Ich bin spezialisiert auf alle möglichen Arten von Atemspielen und auch meine effektiven Beinscheren werden dir ganz schön zusetzen



hobby domina auszieh spiele

Dann ist mein Slip das richtige Dufterlebnis für dich. Ich trage den 3 Tage und drei Nächte und auf Wunsch auch länger. Mein Slip hat einen ganz besonderen Duft und wird deine Fantasie anregen und du kannst ihr freien Lauf lassen. Ich verspreche dir, das wird ein Erlebnis der besonderen Art. Für meine Fotos und Videos werde ich immer gelobt, du kannst mir dann auch gerne schreiben, wie du meine Sachen findest.

Carola, 26 aus Darmstadt. Der ist so schön stramm und rund, geiler Arsch oder? Wenn du auch so auf Ärsche oder auf meinen Arsch stehst, so wie ich, dann schreib mir eine Mail. Ich zieh gerne für dich einen Slip oder String an, der richtig schon nach meinem Popo riecht. Vielleicht möchtest du ja auch kv im Slip, geht alles mach ich doch gerne für dich! Fotos von meinem Popöchen sind auch ein Problem, oder ein anderer Wunsch von dir. Einfach eine Email an mich und ich mach dir einen Slip schön duftig mit meinem Pogeruch.

Ich hab alles da: Slips, Strings und Pantys. Wenn du Tragefotos oder ein Video dazu möchtest und sehen willst, wie ich den Slip für dich feucht mache, mach ich das natürlich sehr gerne. Ich warte auf deine Email, deine Janina 21 Jahre. Auf der Arbeit, hab ich immer Röcke an und darunter natürlich eine Nylon.

Ich liebe dieses freie Gefühl in der Nylon, es ist so schön luftig zwischen den Beinen. Der Saft geht sofort in die Nylon und die ist dann abends schön feucht mit meinem Saft. Melde dich doch einfach bei mir, dann klären wir alles weitere. Du kannst von mir einen schönen Slip oder String haben, der richtig schön nach mir duftet.

Bilder oder Video mache ich auch für dich dazu, die brenne ich für dich auf DVD und schick dir dann beides mit der Post. Auf den Bildern kriegst du ganz viel zu sehen, da wirst du staunen und im Video erst, das wirst du nicht glauben, ich bin da ganz offen und zeige alles.

Melde dich einfach per Email und dann regeln wir alles, was du haben möchtest. Tanzen, Reisen, Snowboarden, Kart fahren. Das ist eine kurze Beschreibung von mir und wie ihr auf dem Bild sehen könnt, trage ich gerne Corsagen und Strings. Wenn du lieber einen Slip haben willst, dann kannst du den aber auch von mir kriegen oder auch nur einen Bh, was dir gefällt.

Das Teil, das du dann haben möchtest, trage ich natürlich noch für dich, bis es gut nach mir riecht. Ich rauche und trinke nicht, du riechst und schmeckst mich also pur. Ich bin sehr offen und zeige dir auf meinen Bildern auch ganz viel, da wirst du staunen. Wenn ich dir gefalle, dann schreib mir einfach eine Email und wir machen alles weitere aus.

Hallo, meine lieben Männer! Mein Name ist Brigitte, bin 48 Jahre alt und komme aus dem schönen Sauerland. Ich bin zwar schon etwas reiferen Alters, aber ich denke, das ich mich noch sehen lassen kann, oder? Da ich sehr offen und freizügig bin, zeige ich auch alles auf meinen Bildern oder im Video, das ihr zu meiner Wäsche bestellen könnt.

Gerne trage ich die Wäsche auch etwas länger für dich, damit der Geruch noch intensiver wird. Bezahlung geht bei mir über Überweisung oder Amazongutschein. Ich würde mich sehr über eine Email von dir freuen, in der du mir deine Wünsche schreibst und auch ein Versand an eine Packstation oder einen Hermes Shop ist kein Problem für mich.

Diskretion ist natürlich Ehrensache, damit es keinen Ärger zu Hause gibt. Schreib mir ganz offen, was du von mir gerne haben möchtest und dann klären wir beide die weiteren Details. Bis dahin, die besten Wünsche von mir, ich freu mich. Ich bin Sina, bin 20 Jahre alt und ich wohne in Neumünster.

Ich mach das zum ersten Mal, also meine getragenen Slips verkaufen und will mir so gerne was dazu verdienen. Du kannst also meine Slips kaufen, Strings hab ich auch oder meinen BH, wenn du so was auch haben möchtest. Bin mal gespannt, vielleicht möchtest du ja auch was ganz anderes haben, schreib mir das dann doch einfach mal.

Vielleicht machst du das ja auch zum ersten Mal und möchtest einen Slip kaufen, dann schreib mir doch einfach mal eine Email, was du so haben möchtest.

Hallo, du da am Pc: Mein Name ist Marie und wenn du auf getragene halterlose Strümpfe stehst, so wie ich, dann schreib mir eine Email an meine E-Mail-Adresse. Solltest du lieber einen Slip oder Tanga haben wollen, auch kein Problem, hab ich auch und die veredel ich dir ebenso gerne mit meinem Duft.

Wenn du das nicht nach Hause geschickt haben willst, sondern an eine Packstation ist das auch kein Problem, das klären wir dann in den Emails. Auf Wunsch mach ich dir auch Tragefotos oder ein schönes erotisches Video dazu, wie ich deine Sachen trage und veredel. Nylon, Halterlose, Slip, Tanga? Hast du noch Fragen? Annika 18 Jahre, Schülerin. Meine Eltern zahlen mir nicht viel Taschengeld und da bin ich auf die Idee gekommen, das so zu machen.

Ich hab gerne bunte Sachen an oder mit Motiven oder wie auf meinem Bild was mit Spitze. Meine Slips sind aus Baumwolle, aber ich hab auch welche aus Satin. Bilder und Video kann ich euch auch machen, das kostet dann ein bisschen extra. Ich freu mich über jede Hilfe, mein Taschengeld auf zu bessern, melde dich einfach bei mir.

Ich zieh einen Slip oder String für dich an, mach es mir dann mit meinem Dildo selber und meinen feuchten Saft kriegst du dann in meinem Slip nach Hause. Wenn du willst, dann kannst du auch meine Liebeskugeln kriegen, die ich den ganzen Tag in mir drin hatte oder eine Slipeinlage oder einen Tampon? Wie ich es mir selber mache halte ich für dich auf Fotos oder in einem Video fest, da siehst da dann alles und nur für FSK 18 geeignet. Ich bin für alles zu haben, auch für ns oder kv oder einen speziellen Wunsch den du hast?

Spezialitäten aus der M Also, schreib mir schnell und sicher dir ein geiles Teil mit meinem Honigsaft. Ulrike, die flotte Biene. Mein Name ist Ines und ich gehe gerne ins Solarium.

Wenn ich dort auf der Bank liege, spiele ich immer an mir rum und mach es mir selber bis ich komme. Den Kick finde ich absolut geil, fertig mit wichsen zu sein, bevor die Bank aus ist und so zu stöhnen das keiner was hört. Da kriege ich schon wieder Lust mich hinzulegen, wenn ich das hier schreibe. Du kannst mir schreiben, ob es ein Slip oder String sein soll und welche Farbe der haben soll.

Ich läutete am Studio, wurde von der Hausdame eingelassen und in den mir bereits vertrauten Warteraum gewiesen. Mit klopfendem Herzen harrte ich der Dinge, die da kommen sollte. Ich stand sofort ehrfürchtig auf und wurde mit herablassendem Blick von oben bis unten gemustert. Ich bin hier die Direktorin und werde immer mit Frau Direktor angesprochen, damit das klar ist!

Während dieses ersten Dialogs ging sie um mich herum und musterte mich weiterhin von allen Seiten. Und es folgte, was ich mir erträumt hatte: Während dessen schlich sie immer noch wie eine lauernde Raubkatze um mich herum und bemerkte dabei, dass ich ein respektabler und vielversprechender Häftling sei, der ihr sicherlich viel Freude bereiten würde.

Es folgten umgehend weitere Anweisungen wie: Einfach faszinierend diese Frau! Sie stand wiederum mit festem Körperkontakt direkt vor mir, unnahbar streng und gleichzeitig auch offenkundig lüstern.

Schwester Candy wird Dich dann zur Eingangsuntersuchung abführen". Mit den Worten "Häftling wie befohlen zur Untersuchung vorgeführt" übergab sie mich an die Gefängnisärztin und Frau "Medizinalrätin".

Es war Lady Saba, aber halt in der entsprechenden und sehr erotischen Ärztemontur. Aber schauen wir einmal näher hin". Ich wurde vermessen und gewogen.

Währendessen protokollierte Schwester Candy die Untersuchungsergebnisse nach Diktat. Es war schon ein erregendes und seltsames Gefühl für mich so hilflos gefesselt und vollkommen nackt vor den beiden vollständig bekleideten Damen zu stehen, schamlos gemustert und abgegriffen zu werden und die teils nüchternen medizinischen, aber auch teilweise offenkundig anzüglichen Kommentaren zu vernehmen.

Während sie meine Hoden sehr eingehend untersuchte und abtastete meinte sie beispielsweise: Schwester Candy fragte nach "also kein Hodenhochstand oder ähnliches? Dem konnte mein Penis natürlich kaum widerstehen, ein Stöhnen entfuhr mir.

Und als sie sich meinem Glied zuwendete, brauchte sie die Vorhaut zur Untersuchung eigentlich nicht mehr zurückzuschieben. Sie nahm meine, jetzt frei liegende, Eichel in ihre mit Latexhandschuhen bezogenen Hände und zog meine Harnröhre weit auf um eine tiefen Blick hineinzuwerfen.

Auch diese Untersuchung fiel zu ihrer vollsten Zufriedenheit aus. Erste Tropfen von Lustsaft quollen bei dieser Behandlung aus meiner Eichel, welches ihr die Anmerkung entlockte "oh, da haben wir wohl einen "Sabberhäftling, Sabberhäftling "?

Ich war wie in Trance und konnte gar nicht fassen, wie beglückend meine Fantasien jetzt in die Realität umgesetzt wurden! Und das war erst der Beginn!!! Und richtig, mein Anus wurde genussvoll mit Gleitcreme dafür vorbereitet.

Das Ergebnis fiel nach eingehender Kontrolle auf dem Gyn-Stuhl zu ihrer Zufriedenheit aus und gab ihr damit Gelegenheit, mich deutlich tiefgehender nach potenziellem "Schmuggelgut" zu durchsuchen. Mein Glück, dass sie nichts fand! Der zugehörige Kommentar war schlicht, dass meine Haftzelle noch nicht bereit sei.

So hockte ich wehrlos und nackt meiner ungewissen Zukunft entgegensehend in dieser "Black-Box" und dachte darüber nach, was auf mich zukommt. Dabei hatte ich noch die Kommentare von Frau Medizinalrätin im Hinterkopf, dass sie echt Lust hätte, so ein geiles Häftlingsexemplar wie mich zu vernaschen, das aber leider nicht tun könne, da sie dann Ärger mit Frau Direktorin bekäme, die sicherlich auch darauf scharf sei.

Bei diesen Spekulationen stellte sich umgehend wieder eine heftige Erektion ein und ich spürte, wie die Feuchtigkeit des Precum aus meiner Eichel lief. Sehen konnte ich nichts, da ich eine Augenbinde trug. Gelegentlich wurde zu Kontrollzwecken der Deckel geöffnet, ich vernahm lüsterne Kommentare und geiles Kichern, dann war die Klappe wieder zu und ich allein mit meiner Fantasie. Nach scheinbar endlos langer Zeit wurde ich von Frau Direktor aus der Box geholt und dazu gezwungen in Fesseln auf allen Vieren den Gang zu meiner Zelle zurückzulegen.

Auf diese Art und Weise zog sich der an sich recht kurze Weg doch sehr in die Länge, was mir aber sehr entgegen kam. Wobei sie verschiedentlich auch sehr zärtlich mit mir umging. Eine extrem reizvolle Behandlung, die man n sich unbedingt einmal gönnen sollte.

Es ist schwer, es passend in Worte zu fassen! Dann durfte ich aufstehen, die Augenbinde wurde mir abgenommen und ich stand vor meiner Zelle. Gerade einmal so lang wie die Pritsche hartes Eichenholzbrett und etwas breiter als dieselbe. Auf der Pritsche lagen derbe Strohsäcke aus faserig rauem Leinen. Auf diese musste ich mich, auf dem Rücken liegend, platzieren.

Dann bekam ich wieder meine Augenbinde angelegt. Was dann kam, konnte ich zunächst nur fühlen. Später bekam ich auf Fotos, die im Rahmen eines Shooting dabei gemacht wurden ich bin Hobbyakt- und Hardcoremodell , zu sehen was passierte.

Bequem war das natürlich nicht aber irgendwie doch extrem prickelnd und geil. So fixiert wurde mir mittels Klebeband ein "Vibrator-Ei" am Penisschaft befestigt und ich meinem Schicksal überlassen. Nach scheinbar endlos langer Zeit vernahm ich sich nähernde Schritte. Meine Zellengittertür wurde geöffnet und ich vernahm die vertraute Stimme von Schwester Candy "na, wie geht es unserem Häftling, alles in Ordnung?

Tja was soll ich sagen, es war genau das, was eine triebige Schwester einem hilflos fixierten Häftling so antut. Allein, bis ich endlich von Frau Direktorin persönlich aus der Zelle geholt und in den Folterraum geführt wurde.

Dort musste ich mich rücklings vor einem Drahtfixiergitter auf den Boden legen. Wieder bekam ich die Augen verbunden. Und dann lag ich da, verlassen und ausgeliefert und jeder, der vorbei kam konnte mich so sehen. Den Stimmen und dem Kichern nach, was ich gelegentlich vernahm, waren das nicht nur Frau Direktor und Schwester Candy. Diese kam nach einiger Zeit wiederum vorbei, um sich genauso mitfühlend mit mir zu beschäftigen, wie bei ihrem Besuch in meiner Zelle.

Ein extremes Spiel mit meiner Lust, sehr fantasievoll und gekonnt. Ich wurde fast wahnsinniger bei diesem Spiel mit den intensiven, ungewohnten Reizen und Empfindungen. Ich stöhnte, keuchte, wand mich mit dem pulsierenden und vibrierenden Dildo in meinem Hintern, bis ich von meinen "Qualen" erlöst wurde, aber nur in der Form, dass ich aus meiner Zwangshaltung erlöst wurde.

Mit den Worten "Häftling , mitkommen, Schwester Candy hat da etwas für Dich vorbereitet", wurde ich durch Frau Direktor in das Badezimmer geleitet. Dort entdeckte ich einen der Tür zugewendeten stabilen Fixier-Stuhl, schwarz lackiert und beeindruckten martialisch, mit einem aus der Sitzfläche aufragendem Edelstahlplug. Auf diesem durfte ich, nachdem der Plug mit einem Kondom und Gleitcreme versehen war, Platz nehmen.

Welche Absicht dahintersteckte, erfuhr ich erst später. Natürlich bekam ich die obligatorische Augenbinde wieder angelegt und wurde allein gelassen. Aber bei geöffneter Tür im hellen Licht! Mir war durchaus bewusst, dass ich in dieser beschämend erniedrigenden Position den Blicken aller Personen im Studio Xtrem ausgesetzt war. Und genau das reizte mich!

Die Erregung stellte sich wieder ein und ich begann mit mir zu spielen. Aus irgendeinem einem der Zimmer, die an dem langen Flur lagen, dessen Blickrichtung ich ausgesetzt war, hörte ich etliche unterschiedliche Frauenstimmen in angeregter Unterhaltung. Und just in dem Moment, wo ich an mir rumzuspielen begann, vernahm ich ein leises Kichern und Getuschel. Wie ich später erfuhr, wurde ich die gesamte Zeit über genau beobachtet, was bei mir noch jetzt im Nachhinein Scheuer der Lust verschafft.

Dann wurde ich fürsorglich versorgt mit Speis und Trank, selbstverständlich in Form von Leitungswasser und trockenem Brot, was ich aber unter den gegebenen Umständen sehr genoss. Etwas später hörte ich, wie die Toilette unmittelbar neben mir benutzt wurde. Es war Frau Direktorin, die ihr Pieseln mit der Frage kommentierte, ob ich wüsste, was gleich auf mich zukommt.

Natürlich wusste ich es nicht, da sind ja viele Dinge vorstellbar. Ich war gezwungen es zu nehmen, wie es kommt. Während dessen holte sie einen Eimer füllte ihn zur Hälfte mit warmen Wasser, gab Reinigungsmittel dazu, drückte mir eine Zahnbürste in die Hand und bemerkte, dass es Zeit sei für den Hausputz.

Ich wurde also barsch angewiesen, mit der Zahnbürste eine perfekte und gründliche Toilettenreinigung durchzuführen. Ehrlich gesagt, war das keine Strafe für mich sondern reines Vergnügen, besonders deswegen, weil meiner strengen Aufsicht, die sich hinter mir befand, die Ansichten und Einsichten wegen der Spreizstange boten, sehr gefielen. Entsprechende Kommentare und Anmerkungen belegten dies.

Es war schlussendlich so anregend für Frau Direktor, dass sich hinter mich kniete, mir über die Schulter sah und mir dabei mit tief eindringenden Fingern meinen After ganz eingehend erkundete und auslotete.

Nachdem diese Putzaktion erfolgreich zu Ende gebracht wurde, war ihre offenkundige Erregung, genau wie auch meine, soweit gediehen, dass das erlösende Finale jetzt eingeleitet werden musste.

Sie stöhnte und keuchte, dass der Häftling jetzt reif sei für den angekündigten F. Ich musste mich bäuchlings über eine konkav gekrümmte Polsterbank legen, so dass mein Anus ihr offen und schutzlos ausgeliefert war. So lautete auch die Anweisung.

Ah und endlich begann sie mich zu nehmen mit einem Umschnalldildo. Zunächst sanft und gefühlvoll. Dann überkam uns beide die Lust und sie besorgte es mir immer schneller, tiefer und härter. Ich keuchte, stöhnte und schwitzte. So, wie ich es mitbekam, war es bei ihr genau so. Da war alles echt nichts gespielt. Einfach traumhaft und ich werde es wieder tun, das sei Frau Direktor versprochen. Dieser Bericht kann und soll, auch als kleines Dankeschön bei euch veröffentlicht werden!

Unmissverständlich teilte Lady Saba mir mit, dass sie mich zu sehen wünscht, um meine Ausbildung zum Sklaven fortzusetzen. Also verabredeten wir uns im Studio Xtrem und pünktlich klingelte ich an der Tür. Sklavin Candy lies mich ein und brachte mich in den Empfangsraum. Ich war doch aufgeregt, was mich wohl erwarten würde. Sie hatte lange, schwarze Lederstiefel an, eine lange Lederhose, schwarzes Korsett. Ihr wunderbaren und festen Brüste waren frei. Eine Strafe für den Sklaven, dass er sie nicht anfassen darf.

Ich musste mich vor den Thron knien, Sie setzte sich hinein und befahl mir, die Stiefel der Herrin auszuziehen. Es klappte nicht so richtig, da ich völlig unsicher war. Es war ein völlig unbekanntes Terrain für mich, obwohl sie mir vorher gesagt hatte, ich solle mich informieren. So machte ich es, so gut ich konnte und fand Gefallen daran, denn die Haut der Herrin fühlte sich gut, sehr angenehm und weich an.

Ich ging auch recht zart mit ihren kleinen Zehen und den Fen um, aber das war Ihr nicht recht. Ich musste mitten im Raum stehen, als sie mich kunstvoll mit den roten Seilen festzurrte. Sie befestigte Klammern, die mit einer Kette verbunden waren, an meinen Brustwarzen. Die Herrin fhrte mich an der Kette zu einer Liege, auf die ich mich legen musste. Ich war völlig unbeweglich, konnte auch kaum etwas sehen, aber spüren.

Die Klammern waren immer noch daran befestigt und immer wieder zog sie an daran. Sie wechselte die Klammern gegen andere Folterinstrumente aus, was den Schmerz natürlich erhöhte. Die Zeit, die ich in dieser Zwangslage verbrachte, kam mir wie eine Ewigkeit vor.












Hotel mit swingerclub erotische massagen in heilbronn


Dazu kannst du mir gerne Auch ein Halsband umbinden vorhanden Gerne kannst du dich dabei oder danach mit der Peitsche an mir auslassen Auf deinen Wunsch hin, würde ich dich natürlich auch lecken Bin Sonntag auf dem Weg von Mannheim ins Ruhrgebiet.

Ich bin nicht normal veranlagt, sondern sehe mich eher in der Rolle die "Otto Normalbürger" als pervers bezeichnen würde. Züchtige Dich in einem heilig anmutenden Ritual, auf Wunsch mit vorangehender Ganzkörpersalbung! Geschickt benutzt sie Dich im ausgelieferten Zustand als ihren persönlichen Lack- und Lustsklaven.

Tauche ein in die bizarre Welt der Fantasien. Du findest Michelle hier: OG Mainz-Kastel Kontakt: Nette Kontakte von nebenan kennenlernen und Partner finden. Ganz einfach sympathische Singles über Kontaktanzeigen treffen und flirten. Der Marktplatz für Deutschland. Anzeige aufgeben Kostenlos , lokal und einfach Anzeige aufgeben. Relevanz Neueste Anzeigen Preis aufsteigend Preis absteigend.

Devoter Sklave sucht sadistische Peitschen Liebhaberin!! Für meine Fotos und Videos werde ich immer gelobt, du kannst mir dann auch gerne schreiben, wie du meine Sachen findest. Carola, 26 aus Darmstadt. Der ist so schön stramm und rund, geiler Arsch oder? Wenn du auch so auf Ärsche oder auf meinen Arsch stehst, so wie ich, dann schreib mir eine Mail. Ich zieh gerne für dich einen Slip oder String an, der richtig schon nach meinem Popo riecht.

Vielleicht möchtest du ja auch kv im Slip, geht alles mach ich doch gerne für dich! Fotos von meinem Popöchen sind auch ein Problem, oder ein anderer Wunsch von dir. Einfach eine Email an mich und ich mach dir einen Slip schön duftig mit meinem Pogeruch. Ich hab alles da: Slips, Strings und Pantys. Wenn du Tragefotos oder ein Video dazu möchtest und sehen willst, wie ich den Slip für dich feucht mache, mach ich das natürlich sehr gerne.

Ich warte auf deine Email, deine Janina 21 Jahre. Auf der Arbeit, hab ich immer Röcke an und darunter natürlich eine Nylon. Ich liebe dieses freie Gefühl in der Nylon, es ist so schön luftig zwischen den Beinen. Der Saft geht sofort in die Nylon und die ist dann abends schön feucht mit meinem Saft. Melde dich doch einfach bei mir, dann klären wir alles weitere. Du kannst von mir einen schönen Slip oder String haben, der richtig schön nach mir duftet.

Bilder oder Video mache ich auch für dich dazu, die brenne ich für dich auf DVD und schick dir dann beides mit der Post. Auf den Bildern kriegst du ganz viel zu sehen, da wirst du staunen und im Video erst, das wirst du nicht glauben, ich bin da ganz offen und zeige alles.

Melde dich einfach per Email und dann regeln wir alles, was du haben möchtest. Tanzen, Reisen, Snowboarden, Kart fahren. Das ist eine kurze Beschreibung von mir und wie ihr auf dem Bild sehen könnt, trage ich gerne Corsagen und Strings. Wenn du lieber einen Slip haben willst, dann kannst du den aber auch von mir kriegen oder auch nur einen Bh, was dir gefällt. Das Teil, das du dann haben möchtest, trage ich natürlich noch für dich, bis es gut nach mir riecht. Ich rauche und trinke nicht, du riechst und schmeckst mich also pur.

Ich bin sehr offen und zeige dir auf meinen Bildern auch ganz viel, da wirst du staunen. Wenn ich dir gefalle, dann schreib mir einfach eine Email und wir machen alles weitere aus.

Hallo, meine lieben Männer! Mein Name ist Brigitte, bin 48 Jahre alt und komme aus dem schönen Sauerland. Ich bin zwar schon etwas reiferen Alters, aber ich denke, das ich mich noch sehen lassen kann, oder? Da ich sehr offen und freizügig bin, zeige ich auch alles auf meinen Bildern oder im Video, das ihr zu meiner Wäsche bestellen könnt.

Gerne trage ich die Wäsche auch etwas länger für dich, damit der Geruch noch intensiver wird. Bezahlung geht bei mir über Überweisung oder Amazongutschein. Ich würde mich sehr über eine Email von dir freuen, in der du mir deine Wünsche schreibst und auch ein Versand an eine Packstation oder einen Hermes Shop ist kein Problem für mich. Diskretion ist natürlich Ehrensache, damit es keinen Ärger zu Hause gibt. Schreib mir ganz offen, was du von mir gerne haben möchtest und dann klären wir beide die weiteren Details.

Bis dahin, die besten Wünsche von mir, ich freu mich. Ich bin Sina, bin 20 Jahre alt und ich wohne in Neumünster. Ich mach das zum ersten Mal, also meine getragenen Slips verkaufen und will mir so gerne was dazu verdienen. Du kannst also meine Slips kaufen, Strings hab ich auch oder meinen BH, wenn du so was auch haben möchtest. Bin mal gespannt, vielleicht möchtest du ja auch was ganz anderes haben, schreib mir das dann doch einfach mal.

Vielleicht machst du das ja auch zum ersten Mal und möchtest einen Slip kaufen, dann schreib mir doch einfach mal eine Email, was du so haben möchtest. Hallo, du da am Pc: Mein Name ist Marie und wenn du auf getragene halterlose Strümpfe stehst, so wie ich, dann schreib mir eine Email an meine E-Mail-Adresse.

Solltest du lieber einen Slip oder Tanga haben wollen, auch kein Problem, hab ich auch und die veredel ich dir ebenso gerne mit meinem Duft. Wenn du das nicht nach Hause geschickt haben willst, sondern an eine Packstation ist das auch kein Problem, das klären wir dann in den Emails.

Auf Wunsch mach ich dir auch Tragefotos oder ein schönes erotisches Video dazu, wie ich deine Sachen trage und veredel. Ich bin hier die Direktorin und werde immer mit Frau Direktor angesprochen, damit das klar ist! Während dieses ersten Dialogs ging sie um mich herum und musterte mich weiterhin von allen Seiten.

Und es folgte, was ich mir erträumt hatte: Während dessen schlich sie immer noch wie eine lauernde Raubkatze um mich herum und bemerkte dabei, dass ich ein respektabler und vielversprechender Häftling sei, der ihr sicherlich viel Freude bereiten würde.

Es folgten umgehend weitere Anweisungen wie: Einfach faszinierend diese Frau! Sie stand wiederum mit festem Körperkontakt direkt vor mir, unnahbar streng und gleichzeitig auch offenkundig lüstern. Schwester Candy wird Dich dann zur Eingangsuntersuchung abführen".

Mit den Worten "Häftling wie befohlen zur Untersuchung vorgeführt" übergab sie mich an die Gefängnisärztin und Frau "Medizinalrätin". Es war Lady Saba, aber halt in der entsprechenden und sehr erotischen Ärztemontur.

Aber schauen wir einmal näher hin". Ich wurde vermessen und gewogen. Währendessen protokollierte Schwester Candy die Untersuchungsergebnisse nach Diktat. Es war schon ein erregendes und seltsames Gefühl für mich so hilflos gefesselt und vollkommen nackt vor den beiden vollständig bekleideten Damen zu stehen, schamlos gemustert und abgegriffen zu werden und die teils nüchternen medizinischen, aber auch teilweise offenkundig anzüglichen Kommentaren zu vernehmen.

Während sie meine Hoden sehr eingehend untersuchte und abtastete meinte sie beispielsweise: Schwester Candy fragte nach "also kein Hodenhochstand oder ähnliches? Dem konnte mein Penis natürlich kaum widerstehen, ein Stöhnen entfuhr mir. Und als sie sich meinem Glied zuwendete, brauchte sie die Vorhaut zur Untersuchung eigentlich nicht mehr zurückzuschieben. Sie nahm meine, jetzt frei liegende, Eichel in ihre mit Latexhandschuhen bezogenen Hände und zog meine Harnröhre weit auf um eine tiefen Blick hineinzuwerfen.

Auch diese Untersuchung fiel zu ihrer vollsten Zufriedenheit aus. Erste Tropfen von Lustsaft quollen bei dieser Behandlung aus meiner Eichel, welches ihr die Anmerkung entlockte "oh, da haben wir wohl einen "Sabberhäftling, Sabberhäftling "? Ich war wie in Trance und konnte gar nicht fassen, wie beglückend meine Fantasien jetzt in die Realität umgesetzt wurden! Und das war erst der Beginn!!! Und richtig, mein Anus wurde genussvoll mit Gleitcreme dafür vorbereitet.

Das Ergebnis fiel nach eingehender Kontrolle auf dem Gyn-Stuhl zu ihrer Zufriedenheit aus und gab ihr damit Gelegenheit, mich deutlich tiefgehender nach potenziellem "Schmuggelgut" zu durchsuchen. Mein Glück, dass sie nichts fand! Der zugehörige Kommentar war schlicht, dass meine Haftzelle noch nicht bereit sei. So hockte ich wehrlos und nackt meiner ungewissen Zukunft entgegensehend in dieser "Black-Box" und dachte darüber nach, was auf mich zukommt. Dabei hatte ich noch die Kommentare von Frau Medizinalrätin im Hinterkopf, dass sie echt Lust hätte, so ein geiles Häftlingsexemplar wie mich zu vernaschen, das aber leider nicht tun könne, da sie dann Ärger mit Frau Direktorin bekäme, die sicherlich auch darauf scharf sei.

Bei diesen Spekulationen stellte sich umgehend wieder eine heftige Erektion ein und ich spürte, wie die Feuchtigkeit des Precum aus meiner Eichel lief. Sehen konnte ich nichts, da ich eine Augenbinde trug. Gelegentlich wurde zu Kontrollzwecken der Deckel geöffnet, ich vernahm lüsterne Kommentare und geiles Kichern, dann war die Klappe wieder zu und ich allein mit meiner Fantasie.

Nach scheinbar endlos langer Zeit wurde ich von Frau Direktor aus der Box geholt und dazu gezwungen in Fesseln auf allen Vieren den Gang zu meiner Zelle zurückzulegen. Auf diese Art und Weise zog sich der an sich recht kurze Weg doch sehr in die Länge, was mir aber sehr entgegen kam. Wobei sie verschiedentlich auch sehr zärtlich mit mir umging. Eine extrem reizvolle Behandlung, die man n sich unbedingt einmal gönnen sollte.

Es ist schwer, es passend in Worte zu fassen! Dann durfte ich aufstehen, die Augenbinde wurde mir abgenommen und ich stand vor meiner Zelle.

Gerade einmal so lang wie die Pritsche hartes Eichenholzbrett und etwas breiter als dieselbe. Auf der Pritsche lagen derbe Strohsäcke aus faserig rauem Leinen. Auf diese musste ich mich, auf dem Rücken liegend, platzieren. Dann bekam ich wieder meine Augenbinde angelegt.

Was dann kam, konnte ich zunächst nur fühlen. Später bekam ich auf Fotos, die im Rahmen eines Shooting dabei gemacht wurden ich bin Hobbyakt- und Hardcoremodell , zu sehen was passierte. Bequem war das natürlich nicht aber irgendwie doch extrem prickelnd und geil.

So fixiert wurde mir mittels Klebeband ein "Vibrator-Ei" am Penisschaft befestigt und ich meinem Schicksal überlassen.

Nach scheinbar endlos langer Zeit vernahm ich sich nähernde Schritte. Meine Zellengittertür wurde geöffnet und ich vernahm die vertraute Stimme von Schwester Candy "na, wie geht es unserem Häftling, alles in Ordnung? Tja was soll ich sagen, es war genau das, was eine triebige Schwester einem hilflos fixierten Häftling so antut. Allein, bis ich endlich von Frau Direktorin persönlich aus der Zelle geholt und in den Folterraum geführt wurde. Dort musste ich mich rücklings vor einem Drahtfixiergitter auf den Boden legen.

Wieder bekam ich die Augen verbunden. Und dann lag ich da, verlassen und ausgeliefert und jeder, der vorbei kam konnte mich so sehen. Den Stimmen und dem Kichern nach, was ich gelegentlich vernahm, waren das nicht nur Frau Direktor und Schwester Candy. Diese kam nach einiger Zeit wiederum vorbei, um sich genauso mitfühlend mit mir zu beschäftigen, wie bei ihrem Besuch in meiner Zelle.

Ein extremes Spiel mit meiner Lust, sehr fantasievoll und gekonnt. Ich wurde fast wahnsinniger bei diesem Spiel mit den intensiven, ungewohnten Reizen und Empfindungen. Ich stöhnte, keuchte, wand mich mit dem pulsierenden und vibrierenden Dildo in meinem Hintern, bis ich von meinen "Qualen" erlöst wurde, aber nur in der Form, dass ich aus meiner Zwangshaltung erlöst wurde.

Mit den Worten "Häftling , mitkommen, Schwester Candy hat da etwas für Dich vorbereitet", wurde ich durch Frau Direktor in das Badezimmer geleitet.

Dort entdeckte ich einen der Tür zugewendeten stabilen Fixier-Stuhl, schwarz lackiert und beeindruckten martialisch, mit einem aus der Sitzfläche aufragendem Edelstahlplug. Auf diesem durfte ich, nachdem der Plug mit einem Kondom und Gleitcreme versehen war, Platz nehmen. Welche Absicht dahintersteckte, erfuhr ich erst später. Natürlich bekam ich die obligatorische Augenbinde wieder angelegt und wurde allein gelassen. Aber bei geöffneter Tür im hellen Licht!

Mir war durchaus bewusst, dass ich in dieser beschämend erniedrigenden Position den Blicken aller Personen im Studio Xtrem ausgesetzt war. Und genau das reizte mich! Die Erregung stellte sich wieder ein und ich begann mit mir zu spielen.

Aus irgendeinem einem der Zimmer, die an dem langen Flur lagen, dessen Blickrichtung ich ausgesetzt war, hörte ich etliche unterschiedliche Frauenstimmen in angeregter Unterhaltung. Und just in dem Moment, wo ich an mir rumzuspielen begann, vernahm ich ein leises Kichern und Getuschel.

Wie ich später erfuhr, wurde ich die gesamte Zeit über genau beobachtet, was bei mir noch jetzt im Nachhinein Scheuer der Lust verschafft. Dann wurde ich fürsorglich versorgt mit Speis und Trank, selbstverständlich in Form von Leitungswasser und trockenem Brot, was ich aber unter den gegebenen Umständen sehr genoss.

Etwas später hörte ich, wie die Toilette unmittelbar neben mir benutzt wurde. Es war Frau Direktorin, die ihr Pieseln mit der Frage kommentierte, ob ich wüsste, was gleich auf mich zukommt. Natürlich wusste ich es nicht, da sind ja viele Dinge vorstellbar. Ich war gezwungen es zu nehmen, wie es kommt. Während dessen holte sie einen Eimer füllte ihn zur Hälfte mit warmen Wasser, gab Reinigungsmittel dazu, drückte mir eine Zahnbürste in die Hand und bemerkte, dass es Zeit sei für den Hausputz.

Sex date münchen männer in frauenkleidung geschichten


In den Sessions benutzen wir dich als Aschenbecher wenn du das willst, Peitschen dich mit dem Gürtel aus, machen uns über dich lustig und schlagen. An unseren Schuhen darfst du natürlich auch lecken. Wer hat für meine Sklavensau Essensreste übrig oder kann diese sammeln. Du könntest Ihm diese Reste in seinen Napf schütten oder er muss direkt vom Boden fressen. Es wird von Ihm absoluter Gehorsam gefordert. ER ist nicht mehr wert.

Bei mir zu Hause oder Outdoor. Hallo, welche devote Frau möchte sich gerne mal ausführlich den Hintern ausklatschen lassen. Ich werde dich nach meiner Vorstellung mit aller Härte und Strenge erziehen und dich immer ein Stück weiter über deine Grenzen bringen. Wobei ich immer deine Tabus beachten werde.

Wenn du erstmal in mein Reich bist, gibt es kein entkommen mehr für dich. Dominanz, dich an deine Grenzen bringen, behutsam an deine Ängste führen, deine Lust mir zum Vergnügen machen und dich in meine Welt entführen, dich auf meine Art um den Verstand zu bringen ist mein Ziel einer gelungenen Session. Meine Handschriften sind dabei unter anderem Rollenspiele und Inszenierungen. Du findest in mir eine nahbare Person, Zuckerbrot und Peitsche sind das Treffende für mich.

Für besondere Wünsche oder Phantasien habe ich ebenfalls stets ein offenes Ohr. Mein Service ist sehr umfangreich, und nur wenige Dinge stehen auf meiner Tabu Liste.

Bei mir zu Hause oder Outdoor. Ich werde dich nach meiner Vorstellung mit aller Härte und Strenge erziehen und dich immer ein Stück weiter über deine Grenzen bringen. Wobei ich immer deine Tabus beachten werde. Wenn du erstmal in mein Reich bist, gibt es kein entkommen mehr für dich. Hallo, ich möchte meine Neigung en gern ausleben und suche auf diesem Weg eine nette Lady, welche auch eine leichte dominante Ader hat.

Ich möchte gern Dein LatexButler sein. Doch es muss nicht nur Strap-On, Dehnungen, - Spitting. Hier sind ein paar Sachen, die man mit mir machen kann: Ich bin spezialisiert auf alle möglichen Arten von Atemspielen und auch meine effektiven Beinscheren werden dir ganz schön zusetzen Annika 18 Jahre, Schülerin.

Meine Eltern zahlen mir nicht viel Taschengeld und da bin ich auf die Idee gekommen, das so zu machen. Ich hab gerne bunte Sachen an oder mit Motiven oder wie auf meinem Bild was mit Spitze. Meine Slips sind aus Baumwolle, aber ich hab auch welche aus Satin. Bilder und Video kann ich euch auch machen, das kostet dann ein bisschen extra. Ich freu mich über jede Hilfe, mein Taschengeld auf zu bessern, melde dich einfach bei mir.

Ich zieh einen Slip oder String für dich an, mach es mir dann mit meinem Dildo selber und meinen feuchten Saft kriegst du dann in meinem Slip nach Hause. Wenn du willst, dann kannst du auch meine Liebeskugeln kriegen, die ich den ganzen Tag in mir drin hatte oder eine Slipeinlage oder einen Tampon? Wie ich es mir selber mache halte ich für dich auf Fotos oder in einem Video fest, da siehst da dann alles und nur für FSK 18 geeignet.

Ich bin für alles zu haben, auch für ns oder kv oder einen speziellen Wunsch den du hast? Spezialitäten aus der M Also, schreib mir schnell und sicher dir ein geiles Teil mit meinem Honigsaft. Ulrike, die flotte Biene. Mein Name ist Ines und ich gehe gerne ins Solarium.

Wenn ich dort auf der Bank liege, spiele ich immer an mir rum und mach es mir selber bis ich komme. Den Kick finde ich absolut geil, fertig mit wichsen zu sein, bevor die Bank aus ist und so zu stöhnen das keiner was hört.

Da kriege ich schon wieder Lust mich hinzulegen, wenn ich das hier schreibe. Du kannst mir schreiben, ob es ein Slip oder String sein soll und welche Farbe der haben soll.

Nur der Slip kostet dann 20,-. Mit meinen geilen W Und mit dem geilen Sb Video kostet der dann 35,-. Bezahlen kannst du bei mir mit Amazon Gutschein oder mit Überweisung. Was kannst du alles von mir bekommen? Ich freu mich, wenn du mir eine Email schreibst, was du gerne haben möchtest und das mache ich dann für dich, keine Hemmungen du kannst mir ganz offen schreiben.

Spezielle Wünsche mache ich auch und ich denke, die kann ich dir erfüllen. Schöne Fotos oder ein Video zu deinem Wäschestück mache ich dir gerne dazu, die werden dir garantiert gefallen. Hier kannst du von mir mein getragenes Höschen kriegen, das mögt ihr Männer doch so gerne!

Ich bin die Michaela, 21 Jahre alt, Kosmetikerin und komme aus Frankfurt. Du kannst viele schöne Sachen von mir haben: Was hälst du mal von einem Spielzeug? Freu mich auf deine E-Mail. Mein Name ist Kim, bin 21 Jahre alt. Ich komme aus Bremen und arbeite dort als Krankenschwester.

Unter meinem Schwesternkittel hab ich immer schöne Wäsche an, also Slips oder Strings mit Spitze oder einen schönen Body. Ich mach dir sehr gerne auch Fotos oder ein Video von mir und meiner Wäsche, das kannst du mir dann ja in deiner E-Mail an mich mitteilen. Wenn du mal eine Krankenschwester siehst, dann überleg mal, was sie vielleicht drunter trägt: Ich bin für jeden Wunsch offen, schreib ihn mir doch mal und ich bin mir sicher, das ich ihn dir erfüllen kann.

Schreib mir, mit was ich dich glücklich machen kann und dann kriegen wir da schon was hin. Ich arbeite auf einem Ferien-Reiterhof und wohne in Tengen. Das würde ich hammer genial finden, wenn du die nach mir auch noch anziehst.

Wenn du möchtest, dann schick mir gerne ein Bild von dir in meinen Sachen. Also, ich trag die für dich ein paar Tage und dann schick ich sie zu dir. Je duftiger und feuchter um so besser, oder? Ich bin Finja und eine rattenscharfes Girl. Und auch meine Fotos oder mein rattenscharfes Video sind ein Knaller, da kriegst du alles zu sehen. Viele Sachen verschicke ich auch Versandkostenfrei! Willst du mal an meinem Slip lecken oder an meinem Oberteil schnüffeln, dann nur zu, ich schick dir gerne einen nach Hause.