Urin einlauf erregter kitzler

urin einlauf erregter kitzler

Manche Menschen trinken ihren Urin zB. Menschen tun so einiges Urin dient dem Körper Gifte auszuscheiden. Daher denke ich nicht, dass Urin unbedingt gut ist.

Ich stimme nur darin überein, dass ein paar Tröpfchen keinen umbringen werden. Würde sagen, einfach vorher auf Toilette gehen und wenn dann trotzdem was passiert einfach weitermachen.

Sex ist nunmal auch kein unbedingt hygienischer Prozess und manchmal sollte man vielleicht weniger über sowas nachdenken und einfach weitermachen! Warum sollte der eigene Urin gefährlich sein? In Indien ist es schon seit vielen Jahren Tradition bei vielen Menschen den eigenen Morgenurin zu trinken. Mich hingegen würde es sehr anmachen, wenn sie mich anspritzen könnte. Es gibt auch Frauen, die das gleichzeitige Urinieren während dem Sex sehr erregend finden.

Probiere das doch mal alleine aus wenn du es dir machst und lass dich total gehen. Für die Matratze gibt es wasserdichte Bezüge. Trage Sorge zu deiner speziellen Fähigkeit. Urin ist im Gegensatz zu manchem was wir sonst so trinken nicht giftig.

Hallo Cassy, also dafür brauchst Du Dich gar nicht zu schämen oder gar zu entschuldigen. Auch Dein Freund sollte daraus kein Problem machen. Ich denke, das geht vorüber. Es ist einfach noch eine gewisse Verkrampfung bei Dir vorhanden. Aber das ergibt sich mit der Zeit schon. Abgesehen davon kann man dem ganzen ja durchaus eine schöne Seite abgewinnen. Also, ich kenne das von mir. Ich hatte dieses problem auch, als ich mich selbst zu befriedigen anfing als ich noch Jungfrau war.

Sie selbst trägt jeden Tag die Ledemaske. Kann nichts sehen nur geniessen. Hab ihre Glatze jetzt Piercing lassen.

Als Lederpissnutte kann sie nur einmal die Woche ohne Maske laufen sonst nur im kompletten Lederoutfit. Wer hat noch so eine Sub zu bedienen? Wer möchte es geniessen??? Mit Kumpel aus Spass mal ins Bett gemacht zu zweit,erregte mich sehr als es warm und nass wurde. Habe Kumpel zappeln lassen bis er Druck hatte,dann konnte er in mein Bett machen. Entweder ich trinke oder er macht in mein Bett,habe auch mal getrunken.

War eher Zufall, beim lecken hatt die Schlampe einfach losgepisst. Und ich hab es genossen. Seither gehört für mich Pisse dazu. Hab das mal aus Neugierde gemacht als ich es mir selbst gemacht habe.

Kann es mir seitdem nicht mehr wegdenken. Habe meine Sportlehrerin pinkeln gehört und seit dem mag ich NS. Fast durch Zufall entdeckt. Kniete, und hatte meinem jungen Freund die Milch aus dem Schwanz gesaugt, als er mich unerwartet anpisste. Da wir beide nackend waren, war das kein Problem. Ich blieb kniend, er pisste auf meine Burist, der warme Wasserfall lief über den Bauch und netzte meinen Schwanz, der sogleich prächtig steif wurde.

Dann richtete er den Strahl höher und höher, dieser erreichte mein Gsicht, und ich öffnete meinen Mund und liess ihn mit Pisse füllen. Schluckte nicht, liess sie seitlich herauslaufen. Meine Geilheit stieg so an, dass ich zum erstenmal schluckte.

Fand die Pisse angenehm und schluckte nun einen Mund voll nach dem anderen. Als der Strahl versiegte, lutschte ich den Schwanz und saugte den letzten Rest Pisse noch daraus. Das war ein wahnsinniges Erlebnis. Und nun du, sagte er und kniete nieder. Ich stand auf und liess nun meinerseits die Pisse laufen. Richtete meinen Strahl gleich auf den Mund, und mein Freund trank meinen Natursekt. Wahrhaftig, er trank ihn, und sogar mit Genuss. Damit hatte unser Boysex eine noch intimere Dimension erreicht.

Mag Pisse immer noch, aber der Spender muss mich richtig rattig machen. Kann den Boysekt nur geniessen, wenn mir der Junge ausserordentlich gefällt.

Wenn er nackend wunderschön ist, will ich nicht nur seine Milch, sondern auch seinen Sekt aus dem Schwanz geniessen. Er darf mich überall anpinkeln und mir ganz ungeniert in den offenen Mund spritzen. Und ich schlucke den Sekt, wenn ich in den Jungen verknallt bin, sonst nicht! Sehe ich einen solchen "Engel", wünsche ich mir diese Intimität, die noch über das Saugen und Trinken seiner Milch hinausgeht. Während ich das bekenne, erinnere ich mich an die süssen Jungen und ihre warmen Gaben und habe einen prächtigen Steifen.

Schade, dass niemand hier ist, der mich saugt, und dem ich meine frische warme Milch oder meine Pisse geben kann.

Ich habe mal auf eine längeren Autofahrt eingepisst und fand es Geil, mein Mann natürlich auch. Meine erste Freundin hat beim gemeinsamen duschen immer gepisst und mir den Schwanz gestreichelt. Vorm lecken habe ich sie dann mal gebeten such nicht zu waschen. Mit 23 habe ich mir dann von einer Nutte in den Mund pissen lassen. Seit dem liebe ich es. Würde mich gerne mal beim Sex anpinkeln lassen. Am liebsten 69 und dabei trinken.

Also, ich hab mich mal im Puff anpissen lassen. Das war ein echt Geiles gefühl, als sie ihre Pisse in meinen Mund gelaufen ist, und dabei auch ein bisschen ins Gesicht gelaufen ist. Es ist extrem schwer eine Frau privat zu finden die so etwas machen will ohne dafür bezahlen zu müssen. Am Anfang fand ich es ein bisschen eklig aber nicht richtig schlimm.

Irgendwie ist das schon geil. Ich war ein junges Teengirl, hatte bereits ein Baby und hatte damals einen Freund der mehr als doppelt so alt war wie ich. Er hatte mich gerade gut gefickt, ich lag in seinen Armen als er mir sagte, dass mich ein guter Bekannter von ihm total scharf findet.

Er würde ihn immer ausfragen ob ich eine kleine geile Ficke wäre die bläst und auch schluckt. Der Bekannte von meinem Freund fragte ihn, ob er mich auch mal rannehmen dürfte. Ich sah meinen Freund an und sagte " Wenn es Dir nichts ausmacht, lasse ich mich von ihm ficken ". Mein Freund willigte ein und meinte nur, dass der Bekannte etwas pervers ist.

Einige Tage später hatte ich ein Fickdate bei dem Bekannten zu Hause. Er fasste mir an die kleinen Titten, drehte mich herum und schob mir einen Finger von hinten erst ins Fötzchen und dann in den Arsch. Ich sollte mich nach vorne beugen und er zog seine Hosen aus. Er nahm mich hart von hinten, erst fickte er tief in meine Möse und dann meinen kleinen Knackarsch. Er wichste vor meinem Gesicht und ich machte brav den Mund auf. Sperma schoss schubweise aus seiner Eichel, er war ein Vielspritzer und ich schluckte was ich konnte.

Ich setzte mich in die Wanne, er stellte sich vor mich, nahm seinen Penis in die Hand und pisste mich ohne Vorwarnung an. Sein warmer Strahl traf mich im Gesicht und ganz überrascht schluckte ich seinen Natursekt. Er pisste mich von Kopf bis Fuss an und sagte, dass ich die geilste Jungfotze wäre die er je vor seinem Schwanz hatte. Ich wusch mich in der Badewanne und ging nass zu ihm ins Bett. In Stellung 69 über ihm liegend leckte ich seinen Schwanz während er durch mein Fötzchen und Poloch schleckte.

Meine Pisse spritzte in sein Gesicht und er spritze fast zeitgleich sein Sperma in meinen Mund. Ich empfand unseren Sex total scharf und wirb trieben es noch wochenlang miteinander ohne dass mein Freund es wusste. Hatte echt Probleme mit Pickel im Gesicht, bis ich von meinem Jungen angepisst wurde. Nach zwei Tagen waren alle Pickel spurlos weg. Habe es meinem Hautarzt gesagt, er meinte, das sei ihm bekannt, aber er dürfe doch nicht verschreiben, dass der Patient sich gegen Pickel anpissen lassen soll.

Auch das Petupfen mit eigener Pisse sei ein geniales Mittel zur Hautreinigung. So watt, und keiner sagt es! Ich war noch sehr Jung als mir von meinen Onkel das Einpinkeln gezeigt wurde, mein Vater hat dies später unterstützt und meine Mutter auch Überzeugt. Als ich dann meinen jetzigen Partner bekommen habe war mir klar das es mich absulut Geil macht und somit lass ich mich nun sehr gernr anpinkeln.

Am liebsten mag ich es wenn mir mein Partner in meinen Hosenschlitz Pinkelt. Schon in meiner Kindheit. Habe nachts schon immer ins Bett gepisst das hat mir sehr gefallen. Meine Mutter hat es mir auch immer erlaubt. Mein Vater pisst mir in den Mund nachdem ich ihn einen Blase, das musste ich erst lernen richtig zu schlucken, und habe mich die erstenmale voll verschluckt.

Ich liebe es mitlerweile. Jetzt bin ich erwachsen und mache es immer noch gerne. Die Muschipisse schmeckt einfach zu rezent, habe lieber die aus einem Boyschwanz, die ist oft fast süss und wahnsinnig lecker! Als ich sehr böse war weil ich das Klo mit einer selbstgebauten Bombe zersprengt habe, bekam ich Toilettenverbot und musste in die Hose pinkeln für ganzes Wochenende.

Die erstenmale fand ich es voll ekelhaft. Dann habe ich Schule geschwänzt, oder geraucht und geklaut und meine Mutter meinte die Strafmethode bei zu behalten. Im Winter habe ich dann um Windeln gebeten da es mir zu kalt wurde, diese musste ich dann aber selber bezahlen as war hart. Irgendwann habe ich mal gesehne wie sich eine junge Frau ingepullert hat mitten auf dem Stadtfest!

Das hat mir voll einen Kick gegeben. Seitdem provoziere ich Strafen um einpinkeln zu dürfen! Ich wünsche mir eine Frau die auch einpinkelt. Träume auch davon das sich meine Mutter mal einpisst! Leider ist es nur beim träumen geblieben!

Macht denn so eine Strafe sinn? Sollte man so ein Kind bestrafen? Habe 2 Teenie Mädels die auch nicht auf mich hören und stinkend faul sind, könnte so eine Strafe da helfen? Ich mag es einzupinkeln, da macht für mich die trafe sinn, weil meine Mutter denkt das ich es hasse nass zu sein. Als Erziehungsmethoden ist es denke mal echt heftig, kann nicht sagen ob es ei dir hilft.

Schon in sehr jungen Jahren Meine Mutter hat mich früh erzogen ihre pisse zu trinken. Ich musste dann alles schaffen und es durfte nichts daneben gehen sonst wurde mir mit Strafen gedroht. Mitlerweile habe ich mich drann gewöhnt ihr Pisse Tag für Tag zu trinken! Wenn es die Eigene Mutter ist, finde ich dss nicht gut.

Würde meinen Kindern soetwas nie zumuten! Ich bin früher gerne auf Damentoiletten zum wichsen gegangen. Da konnte man fast immer durch Löcher in der Wand Frauen pissen sehen. Das hat mich immer so geil gemacht und irgendwann fand ich es geil einer Frau die Spalte gleich nach dem Pinkeln zu lecken.

Schon als Kind habe ich mir absichtlich in die Hosen gemacht. Dann fing ich an es im Internet zu suchen und ich merkte, dass es mich erregt. Im Netz gibt es sehr viele die es mögen! Auch in der normalen Welt, es gibt nur selten jemand zu! Ich liebe es mich seit kurzer Zeit mit meiner Pisse einzureiben. Arsch , Eier, Schwanz ,Bauch und Brüste.

Lasse es ein wenig eintrocknen und ziehe mich an. Liebe den Geruch der mir aus dem Ausschnitt hochkommt zur Nase. Oft bleibe ich im Park stehen und wichse in die Sträucher sosehr geilt es mich auf. Als ich das mit ner Freundin hatte wollte sie vorher noch pissen gehen ich war so aufgeregt weil das mein erstes mal mit nem Mädchen war das ich nicht mehr warten wollte und so habe ich sie gebeten mir in den Mund zu pissen.

War so ca Jahre alt, da hbe ich 2 Schweinen in der Suhle zugeschaut, wie eins gepisst hat und das andere die Pisse getrunken hat. Seither finde ich Pisse saufen extrem geil! Seit ich unseren Mops blase. Hunde schmecken nun mal stark nach Posse. Am Anfang war es schwierig, inzwischen liebe ich die unterschiedlichen Aromen. Meine Schwester schmeckt ganz anders als Oma und Opa zum Beispiel.

Bei mir fing das schon als pubertierendes Mädchen an. Eine Freundin von mir musste dringend Pippi. Wir waren in der freien Natur und ich sah ihr dabei zu. Ich fing an meine Finger in ihren Strahl zu halten. Dann passierte erstmal nicht mehr. Irgendwann sprachen wir wieder darüber und beschlossen aufs Ganze zu gehen. Sie pisste mir un den Mund. Später begann ich dann auch mit Jungs zu experimentieren. Schon als kleiner Junge. Ich war schon immer narzisstisch. Spielte und begutachtete meinen schwanz.

Ich sah auch den anderen jungs zu beim pissen. Spielten gegenseitig mit unseren schwänzen. Jahre später begann ich mich für mädchen zu interessieren.

...

Cd escort saunaclub basel




urin einlauf erregter kitzler

Es ist daher logisch wenn der Kitzler gereizt wird,es für die Frau schwer ist die Harnröhre krampfhaft geschlossen zu halten. So ist ein Urinabgang oft die Folge. Ich kenne das bei meiner Frau auch,ab einer gewissen Erregung kann sie den Urin auch nicht mehr halten,obwohl sie kurz vor dem Sex auf Toilette war.

Du brauchst dich daher nicht zu schämen,sorg nur für eine saugfähige Unterlage. Manche Menschen trinken ihren Urin zB. Menschen tun so einiges Urin dient dem Körper Gifte auszuscheiden. Daher denke ich nicht, dass Urin unbedingt gut ist. Ich stimme nur darin überein, dass ein paar Tröpfchen keinen umbringen werden. Würde sagen, einfach vorher auf Toilette gehen und wenn dann trotzdem was passiert einfach weitermachen. Sex ist nunmal auch kein unbedingt hygienischer Prozess und manchmal sollte man vielleicht weniger über sowas nachdenken und einfach weitermachen!

Warum sollte der eigene Urin gefährlich sein? In Indien ist es schon seit vielen Jahren Tradition bei vielen Menschen den eigenen Morgenurin zu trinken. Mich hingegen würde es sehr anmachen, wenn sie mich anspritzen könnte. Es gibt auch Frauen, die das gleichzeitige Urinieren während dem Sex sehr erregend finden. Probiere das doch mal alleine aus wenn du es dir machst und lass dich total gehen.

Für die Matratze gibt es wasserdichte Bezüge. Trage Sorge zu deiner speziellen Fähigkeit. Urin ist im Gegensatz zu manchem was wir sonst so trinken nicht giftig.

Hallo Cassy, also dafür brauchst Du Dich gar nicht zu schämen oder gar zu entschuldigen. Auch Dein Freund sollte daraus kein Problem machen. Ich denke, das geht vorüber. Es ist einfach noch eine gewisse Verkrampfung bei Dir vorhanden. Die Arzthelferin spreizte auch die Beine von Birgit schön weit auseinander. Der Arzt fragte Anita womit sie anfangen sollen.

Anita sagte dass er ihr erst mal ihre Blase entleeren sollte. Birgit wollte nicht so recht aber Anita sagte dem Arzt dass er ihr den Katheter einführen solle. Er nahm einen wesentlich dünneren Katheter als bei Anita, was Birgit etwas beruhigte.

Die Arzthelferin öffnete die Schamlippen ganz weit und das kleine Pissloch von Birgit trat aufreizend hervor so dass der Arzt den Schlauch in ihre Harnröhre einführen konnte.

Er sagte zu Anita dass sie das Glas hinhalten sollte damit kein Tropfen verloren ging. Langsam fing es an aus dem Schlauch zu tröpfeln der Arzt schob den Schlauch weiter rein und es kam ein schöner Strahl aus Birgits Blase heraus.

Birgit stöhnte richtig laut auf. Anita fragte Birgit was sie fühle, sie sagte leise mit Schamesröte im Gesicht das es ihr gefalle. Birgits Muschi war wieder richtig feucht geworden. Dann war Birgits erstes Klistier an der Reihe. Die Arzthelferin massierte ihre Klitoris und Birgit fing an zu stöhnen.

Jetzt nahm der Arzt die Kanüle und führte sie in Birgits Arsch ein. Sie stöhnte leicht auf und der Arzt drang immer tiefer in ihren Darm ein. Anita hielt Birgits kleine Pobäckchen weit auseinander damit der Arzt richtig rankam. Als die Kanüle in ihr verschwunden war löste der Arzt die Klemme am Klistierschlauch und das angenehm temperierte Wasser füllte langsam Birgits Darm.

Doch nicht so übel, dachte sie. So sagte der Arzt zur Arzthelferin wir werden den Schlauch jetzt entfernen damit sie sich das erste Mal entleeren kann bevor wir ihn wieder einführen. Der Arzt zog ihr den Schlauch raus und die Arzthelferin band ihre Beine los. Birgit presste mit einem Strahl alles aus ihrem Darm heraus. Die Arzthelferin sagte sie solle sich jetzt nach vorne beugen damit sie nachsehen könnte ob ihr Rektum leer ist.

Dazu zog sie sich einen Untersuchungshandschuh an und drang mit dem Finger vorsichtig in ihren kleinen Anus. Birgit stöhnte wieder auf. Der Arzt sagte dass er ihr jetzt den Schlauch von hinten einführen werde. Der Arzt beauftragte die Arzthelferin den anderen Behandlungsstuhl vorzubereiten, damit er den Schlauch einführen könne. Dieser Stuhl sah eigentlich wie ein Gestell aus, er hatte zwei gepolsterte Schalen für Knie und Unterschenkel in denen man diese mittels eines Ledergurtes fixieren kann und eine kurze Auflagefläche für den Oberkörper.

Zusätzlich waren noch gepolsterte Auflagen für die Arme angebracht, ebenfalls mit Ledergurten. Die Arzthelferin und Anita brachten Birgit jetzt zu diesem Gestell. Sie musste sich dort drauf knien und mit dem Oberkörper nach vorne beugen. Mhmm, dachte Birgit, ist ja eigentlich meine Lieblingsposition.

Jetzt wurden ihre Beine gespreizt und der Oberkörper nach unten gefahren. Der Arzt hatte nun freien Zugang zu Birgits Anus. Der Arzt sagte der Arzthelferin dass sie jetzt einen längeren Schlauch nehmen solle damit dieser richtig schön tief in Birgits Darm eingeführt werden könne.

Birgit hatte jetzt keine Chance mehr sich dieser Prozedur zu wehren. Anita bereitete jetzt Birgits Po vor. Mit einem leichten Druck spritzte sie ihr das Gel ein wobei Birgit leicht aufstöhnte. Jetzt kam der Arzt mit dem Schlauch und setzte ihn an ihren Anus an.

Er war ungefähr 40 cm lang, mit sanften Bewegungen führte er ihn ein. Er schob ihn immer weiter obwohl Birgit sich etwas sträubte aber sie hatte keine Chance. Dabei wurde Birgit Schamlippen wieder richtig fest und öffneten sich immer mehr und zeigten, wie feucht sie schon wieder war. Auch Anita und der Arzthelferin fiel das auf.

Beide lächelten sich an. Die Arzthelferin streichelte über Birgits Vagina und ihre Klitoris. Als Birgit etwa 1,5 Liter Wasser in ihrem Darm hatte sagte der Arzt dass die Arzthelferin sie nun losbinden könne damit sie sich entleeren kann. Dieser Anblick machte Anita so scharf dass sie auch so einen tiefen Einlauf wollte. Der Arzt sagte zu ihr dass sie sich zur Vorbereitung schon mal auf den Gyntuhl begeben sollte.

Auch ihre Beine wurden schön gespreizt damit der Arzt einen guten Zugang zu ihrem Po hat. Anitas Vagina war weit geöffnet sodass die Arzthelferin ihr einen Vibrator einführte. Birgit beobachtete das Spiel sehr neugierig. Anita lag jetzt gespreizt auf dem Gynstuhl. Die Arzthelferin fickte ihre schöne blankrasierte Pussy und massierte ihre Klitoris.

Anita begann zu stöhnen man merkte das ihr sichtlich gefiel von der Arzthelferin ein wenig massiert zu werden. Jetzt trat der Arzt an den Untersuchungsstuhl heran. Er zog sich seine Untersuchungshandschuhe an und bat die Arzthelferin Anitas Anus ein wenig mit Gleitmittel einzureiben. Das tat die Arzthelferin mit sichtlichem Genuss, unter ihrem Kittel zeichneten sich ihre Brustwarzen deutlich ab. Der Arzt drang jetzt mit einem Finger in ihren Po ein worauf Anita leicht aufstöhnte.

Der Arzt sagte dass er ihr jetzt erst ein kleines Klistier setzt und danach soll sie auf den gleichen Kniestuhl wie Birgit. Die Arzthelferin reichte dem Arzt jetzt eine gefüllte Klistierspritze. Sie fasste ml Flüssigkeit und hatte eine 8cm lange spitze mit einem abgerundeten Kopf damit man sie leicht einführen kann. Er zog die Spritze aus ihren Po und die Arzthelferin reichte ihm die zweite Klistierspritze die er genauso schnell in ihren After einführte und ihr die Flüssigkeit einspritzte.

Als sie auch diese Menge drin hatte wurde ihr Po mit einem Plug verschlossen damit die Reinigungsflüssigkeit ein wenig einwirken konnte. Nach zehn Minuten wurde sie erlöst und sie durfte sich entleeren. Anita ging zum dem Kniestuhl und kniete sich nun auf die zwei Schalen die jetzt noch ziemlich nah beieinander waren. Sie beugte sich nach vorne auf das Polster damit ihr Po richtig herausgestreckt wurde.

Die Arzthelferin band nun ihre Beine, Arme und ihren Oberkörper wie eben bei Birgit fest damit sie sich gleich nicht bewegen konnte. Dann holte sie einen Utensilienwagen heran auf dem schon der lange Schlauch bereit lag der gleich in ihren Po eingeführt werden sollte. Die Arzthelferin bereitete Anitas Anus vor, in dem sie ihr die Spritze mit dem Gleitgel einführte und etwas davon einspritzte.

Danach sagte sie dem Arzt bescheid das Anita soweit wäre. Er sagte zur Arzthelferin dass auch Birgit sich ein paar Untersuchungshandschuhe anziehen solle. Der Arzt fuhr nun den Stuhl so weit auseinander dass es Anita schon fasst ein wenig schmerzte. Nun war ihre Scham weit gespreizt, jetzt fuhr er noch das Vorderteil weiter nach unten wodurch ihr Po optimal zugänglich war.

Nun bat er Birgit sie solle Anita den Po eincremen. Birgit nahm das Gleitmittel und tauchte ihren Finger darin ein. Birgit scheute sich ein wenig davor aber der Arzt half nach und führte ihren Finger tief in Anitas Anus. Der Arzt nahm ein Analspeculum und führte es ein.

Birgit konnte nun tief in den Darm ihrer Schwester blicken. Er nahm er den dicken, etwa 8o cm langen Klistierschlauch und führte ihn in Anitas Anus ein. Durch vorsichtige Dreh- und Schiebebewegungen führte er den Schlauch immer tiefer in ihren Darm. Anita seufzte etwas, der Arzt sagte der Arzthelferin dass sie ein bisschen an Anitas Brüsten spielen solle damit sie etwas abgelenkt ist.

Dann verband er den Schlauch mit dem Irrigator und öffnete den Hahn. Das Wasser strömte tief in ihren Darm undAnita begann lustvoll zu stöhnen. Sie genoss den Einlauf so richtig. Als die ganzen 3 Liter in ihrem schlanken Körper waren zog der Arzt den Schlauch langsam aus ihrem Löchlein. Die Arzthelferin band Anita los und sie durfte sich entleeren.

So, sagte der Arzt jetzt können wir damit beginnen Birgit anal zu deflorieren. Anita meinte dass man Birgit dafür auf den Gynstuhl fixieren sollte damit sie sich nicht so dagegen wehren könne. Der Arzt stimmte dem zu und sagte den beiden dass sie Birgit schon mal auf den Stuhl festschnallen sollen, er käme dann hinzu.

Anita und die Arzthelferin nahmen Birgit jetzt mit zu dem Gynstuhl. Birgit hatte ein wenig Angst und wollte nicht so recht. Anita sagte ihr sie solle sich auf den Stuhl legen, sie bräuchte keine Angst zu haben, sie würden das ganz vorsichtig machen und sie habe doch gesehen wie die Arzthelferin ihr die Finger in den Arsch geschoben habe.

Das würde ihr auch gefallen. Dann wurden ihre Beine ganz weit geöffnet, damit man gut an ihren Anus heran konnte. Anita meinte sie wolle Birgits After für das erste Mal mit Dilatoren aufbohren. Die Arzthelferin setzte sich zwischen Birgits weit gespreizte Beine und strich mit ihrer Zunge sanft über ihre Schamlippen. Birgit fing an zu stöhnen und wurde richtig schön feucht. Man konnte sogar ein wenig von ihrem Saft aus ihrer Vagina laufen sehen. Während die Arzthelferin mit der Scheide beschäftigt war suchte Anita zwei schlanke Analdilatoren heraus damit es das erste Mal nicht zu unangenehm werden würde.

Die Arzthelferin sagte dem Arzt dass Birgit nun soweit sei. So sagte Anita jetzt wollen wir deinen kleinen After deflorieren. Wir werden es ganz vorsichtig mit einem dünnen Analdilator machen.

Die Arzthelferin wird dir dazu deine Pobacken auseinander ziehen und ich schiebe ihn dir dann rein. Die Arzthelferin öffnete nun Birgits kleinen Hintern und Anita setzte den Stab an und führte ihn ganz langsam ein. Birgit verzog ein wenig das Gesicht aber nach ein paar hin- und Herbewegungen des Dilators fing sie an zu stöhnen. Anita wechselte nach einiger Zeit den Dilator und Birgit merkte, dass dieser etwas dicker war.

Dennoch war das erste unangenehme Gefühl wie weggeblasen und Birgit genoss das die Arzthelferin an ihrem Kitzler spielte und ihr einen Finger in die Scheide steckte. Es dauerte nicht lange und Birgit hatte ihren ersten Analorgasmus.

Ein weiterer Teil der Geschichte.. Zunächst wäre es ihr ja eher peinlich gewesen, auch fand sie die Prozeduren recht pervers, aber sie hätte auch gemerkt, wie viel Lust sie dabei empfunden hätte.

Birgit fragte Anita wie sie denn auf diese Praxis gekommen sei und was sie auf die Idee gebracht hätte sich so behandeln zu lassen. Ihr erster Freund hier am Studienort sei auch analbegeistert gewesen und hatte gern und oft an ihrem Arsch herumgespielt. In ihrem Medizinstudium hätte sie natürlich auch Vorlesungen über Proktologie gehört und das es Einläufe gibt etc.

Das hätte sie immer erregt, gab Anita zu. Allerdings hatte sie auch Angst vor dem ersten Mal anal und ist zu diesem Arzt gegangen, da er auch Proktologe ist und sie sich untersuchen und vor allem beraten lassen wollte. Wie eine solche Beratung ablief hätte sie ja eben erfahren und nach 3 Besuchen in denen ihr After geweitet und vorbereitet wurde hat sie dann auch das erste Mal Analsex gehabt und es war wunderschön. So einen heftigen Orgasmus habe ich noch nie gehabt, meinte Anita.

Willst Du denn wieder mit dorthin fragte Anita. Ja gern, meinte Birgit verlegen. Drei Tage später gingen die Mädels zu Birgits zweiter Behandlung. Ihr Arsch sollte noch ein wenig weiter geöffnet werden und sich an Penetrationen gewöhnen. Diesmal hatte sie keinerlei Schamgefühle mehr und ihre Schwester musste nicht eingreifen, damit sie die Behandlungen nicht ablehnte. Wieder wurden Einläufe an ihr durchgeführt, diesmal bekam sie zweimal einen hohen, beim zweiten Mal sogar mit zwei Litern warmen Wasser.

Die enorme Fülle in ihrem Körper fühlte sich sehr geil an. Auch an ihrer Schwester wurden Behandlungen durchgeführt und Birgit wunderte sich wieder was ihre Schwester aushalten konnte ohne dass es ihr unangenehm wurde. Den dritten Besuch in der Praxis machte Birgit allein, sie wollte sich noch etwas mehr dehnen lassen, damit sie demnächst problemlos einen echten Schwanz aufnehmen konnte. Der Anblick ihrer Schwester bei den letzten beiden Malen während Anitas Blase gefüllt wurde und sie sich dabei vor Lust wand hatte sie neugierig gemacht.

Einige andere Frauen warteten auf ihre Behandlungen und Anita fragte sich, ob alle Patientinnen solche oder ähnliche Behandlungen wie sie und ihre Schwester bekamen. Das Wartezimmer unterschied sich jedenfalls nicht von dem anderer Praxen in denen sie schon war.

Der Arzt kam und besprach mit ihr kurz den heutigen Behandlungsverlauf. Als er Birgit nach ihren Wünschen fragte, sagte sie ihm nach einigem Zögern, dass sie auch eine Blasenspülung möchte. Er lächelte ganz leicht als er ihr sagte, dass dies kein Problem sei. Er rief dann die Arzthelferin die Birgit zunächst innerlich reinigen sollte, bevor er dann ab der Blasenbehandlung hinzukommen würde.

...





Nadel durch hoden gratis erotik für frauen

  • Suche frau zum lecken gegenstände selbstbefriedigung
  • Urin einlauf erregter kitzler
  • Urin einlauf erregter kitzler
  • 218

Bdsm ingwer nachtclub remscheid


urin einlauf erregter kitzler